X   
Petershausen

Petershausen mobil

Informationen zum Corona-Virus

Startseite Archiv Suche Kontakt

22.06.21 Petershausen

Datum > 14.06. 18.06. 22.06.
Infiziert 268 268 268
Genesen 262 263 265
Krank 4 2 0

Die Zahlen der Tabelle mit den bisher infizierten, bisher gene­senen und aktuell erkrankten Per­sonen werden gewöhnlich jeweils mittags am Dienstag und Freitag mit Stand vom Vortag veröffentlicht.

23.06.21 Landkreis Dachau

Kumulierte Fallzahlen und Inzidenz der letzten 8 Tage
16.06. 17.06. 18.06. 19.06. 20.06. 21.06. 22.06. 23.06.
8215 8216 8216 8218 8218 8218 8218 8220
9,0 5,8 5,8 5,2 4,5 3,2 1,9 3,2

Im Kreis Dachau ist die offizielle Inzidenz laut Ro­bert-Koch-Institut (RKI) 3,2. Der aus den Fall­zahlen der Tabelle errechnete Inzidenz­wert wäre ebenfalls 3,2. Bisher sind 143 Per­sonen an oder mit Corona verstorben.

»Impf-Anmeldung   »Antigen-Schnelltest

23.06.21 Bayern und Deutschland

In Bayern wurden laut RKI bisher 646.844 Personen mit dem Co­rona-Virus infi­ziert, das sind 263 mehr als am Vortag und 1151 in den letzten 7 Tagen, ent­sprechend einer 7-Tage-Inzidenz von 8,8. Bisher sind 15.187 Per­sonen ver­stor­ben.

In Deutschland sind es laut RKI bisher 3.723.798 Infektionen, 1016 mehr als am Vortag und 6010 in den letzten 7 Tagen. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 7,2. Bisher sind 90.523 Todes­fälle zu beklagen (+51).


Weitere aktuelle Informationen

22.06.21 - Am Dienstag liegt die offizielle Inzidenz im Landkreis Dachau laut RKI bei 1,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen. Dies bedeutet, dass in den letzten 7 Tagen nur noch 3 Personen mit Wohnsitz im Landkreis Dachau positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

In der Woche vom 14.06.21 bis 20.06.21 wurden dem Gesundheitsamt insgesamt fünf neue Indexfälle gemeldet; drei Fälle davon weiblich, zwei männlich. In einem Fall handelt es sich um ein Kind, die anderen vier Fälle sind Personen im Erwachsenenalter. In allen Fällen ist der Expositionsort nicht ermittelbar.

Trotz dieser äußerst positiven Entwicklungen appelliert Landrat Stefan Löwl, sich freiwillig testen zu lassen. "Die große Herausforderung ist es nun, den einen unerkannten Mega-Spreader zu erkennen, bevor er oder sie ungeschützten Kontakt zu vielen anderen Personen hat. Der Blick in andere Regionen zeigt, dass die Inzidenzen aufgrund von Infektions­geschehen bei Einzel­veranstal­tungen steigen. Die freiwilligen, kostenlosen Tests schützen einen selbst und andere Teilnehmer einer Veranstaltung, sie bekunden Solidarität mit dem ganzen Landkreis. Besonders Gastro­nomen, Einzelhändlern, Sportvereinen und Kulturschaffenden drohen bei erneuter Überschreitung der Inzidenzgrenzwerte wieder Beschränkungen." Sinnvoll ist ein Test immer vor der Teilnahme an einer Veranstaltung oder nach einer Urlaubsreise.

Die Zahl der Erstimpfungen steigt im Landkreis Dachau weiter auf aktuell 82.017 (Stand: 21.06.21). Dies entspricht einer Impfquote von 52,9 %. Damit liegt der Landkreis weiterhin deutlich über der Quote von 47,8 % in Bayern sowie von 50,9 % in Deutschland. Etwas mehr als ein Drittel der Impfungen wurde von den niedergelassenen Ärzten durchgeführt, knapp zwei Drittel der bisherigen Erstimpfungen entfallen auf die beiden Impfzentren sowie die Mobilen Impfteams.

Mittlerweile haben alle Personen im Landkreis Dachau, die im bayernweiten Registrierungs­system BayIMCO angemeldet sind und den gem. Corona­impfver­ordnung vorrangig zu berücksichtigenden Priorisierungs­gruppen 1-3 angehören, eine Impf­einladung erhalten. Bis Anfang Juli stehen ausreichend Erstimpf­möglichkeiten zur Verfügung, so dass diese Impfungen auch durchgeführt werden. Spätestens ab dem kommenden Wochenende werden Personen ohne vorrangige Berechtigung (Prio 4) zur Termin­verein­barung eingeladen. Aktuell sind hier noch 12.043 Landkreisbürger bei BayIMCO registriert.

In den vergangenen Wochen lag der Fokus auf den Zweitimpfungen. Insgesamt haben im Landkreis bereits 49.436 Bürger die zweite Impfdosis erhalten, der sog. Vollschutz ist allerdings erst nach 2 Wochen gegeben. Die Zweitimpfquote liegt somit aktuell bei 31,9 % und damit weiterhin leicht über der Bayern- (30,7%) bzw. Deutschlandquote (31,1%). Auch in den kommenden Wochen werden zahlreiche Zweitimpfungen durchgeführt werden, insb. auch aus der "Turboimpfwoche" Mitte April.

Das Landratsamt Dachau weist darauf hin, dass beide Impfzentren nach wie vor allen Bürgern, die ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff des Herstellers AstraZeneca bekommen haben, anbieten, den Zweitimpftermin vorzuverlegen. Voraussetzungen sind, dass zwischen den beiden Impfungen mindestens 8 Wochen liegen und auch die Zweitimpfung mit dem Impfstoff des Herstellers AstraZeneca durchgeführt wird. Interessierte können sich bei dem für die Erstimpfung zuständigen Impfzentrum unter folgenden Links anmelden und einen Termin für die vorgezogene Zweitimpfung vereinbaren:
Impfzentrum Dachau - Impfzentrum Karlsfeld
Sollte es einmal keine freien Termine geben, werden zeitnah neue eingestellt.


Diese Seite wird möglichst täglich gegen 08:00 sowie nach Bedarf aktualisiert. Quellen: LRA, RKI, LGL.