Petershausen

Petershausen mobil

Nachrichten-Archiv 7/2021

 X   

Start Archiv Suche Älter Neuer

Neuwahlen bei den Freien Wählern
FW
+
Am 28.07.21 konnte endlich die FW-Jahres­haupt­ver­samm­lung statt­finden, die letztes Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen mußte. Dabei wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Der langjährig tätige Schatzmeister Erich Kraus kandidierte nicht mehr, außerdem war die Schriftführer-Funktion neu zu besetzen, ebenso die Bei­sitzer/-innen. Die Wahl erfolgte jeweils einstimmig. Auf dem Bild von links: Susanne Droth, FW-Bundes­tags­kandidatin; Karina Hechtl, Beisitzerin und Gemeinde­rätin; Andrea Stang, stv. Vorsitzende und Gemeinde­rätin; Harald Sprattler, Vorsitzender; Nicole Friedl, Schrift­führerin; Monika Schneider, Schatz­meisterin; Wolfgang Zimmerhackl, Beisitzer.

vhs-Mitgliederversammlung
Am 23.07.21 fand die Mitglieder­versammlung der vhs mit Neuwahlen im Biergarten der Sport­gaststätte des SVP statt. In ihrem Rückblick auf das Jahr 2020 wiesen die 1. Vor­sitzende Birgit Sprattler und die Ge­schäftsführerin Maureen Bauer darauf hin, dass wegen der Corona-Pandemie die Kurse wegen sich laufend ändernder Vorgaben angepasst werden mussten. Nur wenige konnten online weiter­geführt werden. Kein Wunder also, dass die Stunden gegenüber den Vorjahren auf etwa die Hälfte zurückgingen. Dank staatlicher Zu­schüsse konnte ein Defizit vermieden werden. - Bei den Neuwahlen traten bis auf die 2. Vorsitzende dieselben Personen wieder an, die Wahlleitung übernahm Bürger­meister Marcel Fath. Gewählt wurden: 1. Vorsitzende Birgit Sprattler, 2. Vorsitzender Ralf Busija, Kassier Anette Mandl, Schriftführer Rolf Trzcinski, Kassen­prüferin Christa Trzcinski, Kassen­prüfer Harald Sprattler. Margarete Scherbaum wurde vom Gemeiderat als Beisitzerin entsandt. Beim Ausblick auf die laufenden sowie zukünftigen Kurse sieht die Leitung die Unberechen­barkeit der Pandemie als Herausforderung. Trotzdem wird zusammen mit der Gemeinde der Gesund­heitstag für März 2022 geplant.

Katrin Staffler besucht Fairkaufladen
Fairkaufladen
+
MdB Katrin Staffler, die für die CSU den Wahlkreis Dachau-Fürsten­feld­bruck im Bundestag vertritt, besuchte am 26.07.21 den Fair­kauf­laden in Peters­hausen. Sie ist Obfrau der Enquete-Kommission Berufliche Bildung sowie stv. Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammen­arbeit und Entwicklung. Staffler [2. v. r.] zeigte großes Fairtrade-Hinter­grund­wissen, etwa über die GEPA und die Mafia-befreiten Libera-Terra-Produkte aus Italien. Christa Trzcinski [3. v. l.], Gründerin des Fair­kauf­ladens, beklagte, dass es Unternehmen aufgrund fehlender Rechts- und Umwelt­standards in Entwicklungs­ländern möglich sei, dort besonders billig zu produzieren.

Ehrung für Josef Mittl
Josef Mittl aus Petershausen wurde beim diesjährigen Ehrenamts-Empfang im Land­ratsamt Dachau für seine langjährige Tätigkeit als Bahnhofspate geehrt. Darüber hinaus engagierte er sich jahrelang und intensiv ehren­amtlich auf unter­schied­lichen Gebieten, z.B. der Bürger­werkstatt Mobilität. Mittl ist zudem Vor­sitzender des Krieger- und Soldaten­vereins Kollbach. Beruflich ist er seit Beginn der Pandemie im Gesund­heitsamt Dachau als tatkräftige Ver­stärkung eingesetzt. - Elf weitere Ehren­amtliche aus dem Landkreis wurden ebenfalls geehrt; Peter Barth aus Heberts­hausen lehnte Medaille und Ehren­urkunde allerdings wegen der nach seiner Ansicht ungerecht­fertigten Abschiebung eines Asyl­bewerbers aus Mali ab.

30.000 Euro für die Ortsmitte
Impfung
+
Aus dem Bayerischen Städtebau-Förderungs­programm fließen erneut 30.000 Euro in den Landkreis Dachau: Die Gemeinde Peters­hausen erhält diese Summe für Maßnahmen in der Ortsmitte. Dies teilte Bayerns Bau­ministerin Kerstin Schreyer dem Dachauer Landtags­abgeord­neten Bernhard Seidenath am 23.07.21 mit. Im Rahmen der Städte­bauför­derung unterstützt der Freistaat Bayern die Kommunen bei der Erstellung von Konzepten und der Umsetzung von Maßnahmen zur Anpassung, Stärkung und Revita­lisierung ihrer Zentren.

Illegale Straßensammlung
Für Montag, 26.07.21, zwischen 7 und 12 Uhr wurde in Petershausen eine Straßen­samm­lung angekündigt. Diese ist vom Landratsamt Dachau nicht genehmigt und stellt daher eine Ordnungswidrigkeit dar. Aus diesem Grund bittet das Landratsamt, auf derartige Sammel­aufrufe nicht zu reagieren. Eine korrekte Entsorgung ist dabei nicht gewährleistet.

Impfen beim Sportverein
Impfung
+
Der Sportverein Peters­hausen organisiert Ende Juli oder Anfang August einen Impftermin am Sportgelände. Um den Bedarf in etwa ab­schätzen zu können, bittet Vorstand Hubert Doetsch, ihm die Impfstoff-Präferenz mitzuteilen - es sind alle Corona-Impfstoffe möglich: Biontech, Moderna, Astra­Zeneca oder Johnson & Johnson. Ferner kann man angeben, ob freitags ab 17 Uhr oder sam­stags ab 11 Uhr gewünscht wird. Auch Zweit­impfungen sind möglich.
UPDATE:
Der Impftermin steht fest, er ist am Samstag, 31.07.21, von 9 bis 13 Uhr am Sportgelände. Eine zweite Aktion findet am 28.08.21 am Pertrichplatz statt. Es ist keine Vorannmeldung nötig.

Eisenbahnbrücke am Hirschgarten
95 Meter lang, 16 Meter hoch und 1.350 Tonnen schwer - das sind die Eckdaten der neuen stählernen Stab­bogen­brücke westlich der S-Bahn-Station Hirschgarten. Jetzt kommt sie an ihre finale Position, wo sie künftig die Gleise der 2. Stammstrecke über den Südring führt. Über die neue Brücke fahren später die S-Bahnen zum Tunnelportal kurz vor der Donners­berger­brücke und dann weiter in Richtung Haupt­bahn­hof. Auch an anderen Stellen gehen die Bauarbeiten für die 2. Stammstrecke voran: Am Haupt­bahnhof München und am Marienhof ist die Außenhülle der neuen unter­irdischen S-Bahn-Stationen fertig­gestellt. Aktuell laufen Brunnen­bohrungen für die Bauwasser­haltung.

Grünen-Abgeordnete in Petershausen
Bioladen
+
Am 21.07.21 besuchte der Grünen-Kreisverband Da­chau mit MdB Beate Walter-Rosenheimer "Hannahs Bioladen". Die Abgeordnete [Mitte] informierte sich bei Inhaberin Hannah Stocker [rechts] über die Neu­eröffnung des Ladens. Beide betonten die Wichtigkeit von regionalen und biologischen Lebens­mitteln. 2022 sollen vor dem Laden auch Sitz­gelegen­heiten für Kaffee und Kuchen angeboten werden. - Im Anschluss besuchte die Delegation den Fairkauf­laden Petershausen. Christa Trzcinski [links] und Christa Jürgensonn berichteten der Abgeordneten von der Ge­schichte des Ladens und den Zielen des fairen Handels. An die Bundes­politik gaben sie die Bitte mit, sich für eine Nach­besserung des Lieferketten­gesetzes einzusetzen. Auch die Abschaffung der Kaffee­steuer für Fairtrade-Produkte sollte überlegt werden.

Linienbus 728 gerammt
Am 19.07.21 gegen 07:05 wollte ein 36-jähriger Lieferwagen-Fahrer aus Hilgertshausen in die Bahnhofstraße in Petershausen einfahren, übersah dabei jedoch einen Bus der Linie 728 und rammte diesen. Die jugendlichen Passagiere waren bereits in einen anderen Bus umgestiegen, als die Polizei eintraf, ein Mädchen hatte sich jedoch leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 7000 Euro. Sollten sich weitere Personen verletzt haben, bittet die Polizei um Anruf unter 08131 5610.

2021 kein Kirchweihmarkt
Kirchweihmarkt
+
Der Kirchweihmarkt in Petershausen findet 2021 wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Die Hygiene-Konzepte größerer Märkte seien nicht auf die örtlichen Verhältnisse übertragbar, teilt die Gemeinde mit. Sie rechnet allerdings für 2022 fest damit, dass der Markt wieder wie früher in der Bahnhofstraße stattfindet. Im Oktober 2020 war er bereits auf einige wenige verteilte Stände reduziert.

Mini-Bürgerversammlung
Rund 50 Besucher kamen am 19.07.21 in die Stock­schützen­halle des Sportvereins zur Bürger­versammlung für alle Ortsteile. Trotz Voran­meldung per E-Mail musste man sich vor Ort nochmals per Luca-App oder Kontakt­formular registrieren. Bürger­meister Marcel Fath informierte über die kommunalen Finanzen, über den Fortschritt beim Feuerwehrhaus-Neubau, Pläne für einen Solarpark Lindach, das Neubau­gebiet Rosen­siedlung und darüber, dass die Gemeinde die Reinigung ihrer Gebäude nun selbst in die Hand nimmt. An­schließend be­antwortete er Fragen von Bür­gerinnen und Bürgern zum Breit­band­ausbau (weiße Flecken sollen bis 2024 geschlossen werden) sowie über die geplanten Wohnungen für Asylanten an der Marbacher Straße (der Freistaat zögert wegen hoher Erschlie­ßungs­kosten). Emotional wurde es beim Thema Radwege: Wegen Problemen beim Grund­stücks­erwerb und Vorgaben bei der Mindest­breite konnte u.a. ein Fuß- und Radweg nach Ober­marbach immer noch nicht realisiert werden.

Drei faire Auszeichnungen
Fairtrade-TownPetershausen bleibt Fair­trade-Town. Schon am 13. Juli verlieh Fairtrade Deutschland e.V. Peters­hausen nach intensiver Prüfung der Bewerbungs­unterlagen zum vierten Mal den Titel. Gelobt wurde dieses Mal u.a. die "bemerkenswerte öffentliche Präsenz" des Themas. - Damit in direktem Zusammen­hang steht eine weitere Auszeichnung: Seit 16. Juli ist Peters­hausen eine von derzeit 49 Kommunen in der "Fairen Europäischen Metropol­region München". Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaft­liche Zusammen­arbeit und Ent­wicklung, gratulierte persönlich bei der Aus­zeichnungs­feier den vielen Akteuren, die mit ihrem Engagement dazu beigetragen haben. - Nachdem das Haus für Kinder "Arche Noah" schon im letzten Jahr die Auszeichnung "Eine Welt-Kita: fair und global" erhalten hatte, kann sich nun seit 16.07.21 auch der Kindergarten der Aktiven Schule mit dem Titel schmücken. Damit hat allein Peters­hausen zwei der derzeit 26 bayerischen Eine-Welt-Kitas.

Für den Ernstfall vorbereitet
Bestürzt und mit der Bereitschaft zum Helfen verfolgt das Landratsamt Dachau die aktuellen Hochwasser-Katastrophen in Nordrheim-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im bayrischen Voralpenland. Bisher konnten Mitglieder der Dachauer Wasserwacht und Einheiten des THW einzelne Unter­stützugs­arbeiten vor Ort leisten. Zusätzlich wurden im Landkreis Bereit­schafts­abfragen bearbeitet und Planungen für ein Hilfe-Kontigent mit bis zu 120 Mitgliedern aktualisiert und vorbereitet. - Sturzfluten wie diese sind im Landkreis Dachau aufgrund der topogra­phischen Lage eher unwahr­scheinlich, dennoch könnten andere Natur­katastrophen oder Unglücksfälle auch den Landkreis treffen. Als zentrales Warnelement nutzt das Landratsamt Dachau die vom Bundesamt für Bevölkerungs­schutz und Katastrophen­hilfe entwickelte und betriebene Warn-App »NINA.

Gaudi auf der Glonn
Paddeln
+
Die Paddel-Tour am 17.07.21 war ein voller Erfolg. 29 Teilnehmer von 5 bis 78 Jahre in 11 Booten trotzten mit Erfolg der ungünstigen Wetter­vorhersage. Mit immer genügend Wasser unterm Kiel wurden die neu angelegten Sohlschwellen in der Glonn und so manches Baum- und Gestrüpp-Hindernis umschifft. Besonderen Applaus erhielten Sophie und Benedikt von der Freiwilligen Feuerwehr Petershausen, die in bewährter Weise die Paddler beim Aufpumpen sowie beim Ein- und Ausbooten unterstützten.

Widerstand gegen PV-Anlage
Im Ortsteil Ziegelberg gibt es Widerstand einzelner Einwohner gegen die von GP Joule geplante Freiflächen-Photovoltaik-Anlage. Während der Gemeinderat sie für eine wichtige Maßnahme gegen den Klimawandel hält, kün­digten Hans Schießl und Helmut Leyerer an, notfalls vor Gericht dagegen zu klagen. Nicht nur werde das Landschaftsbild durch die womöglich weithin sichtbare Anlage gestört, es bestehe sogar die Gefahr, dass sich durch Temperatur-Differenzen Tornados bildeten. Auch eine Hitzeglocke über der PV-Anlage sei denkbar. Zudem könnten die Solarmodule die Nachbar­schaft je nach Sonnenstand blenden (siehe auch Blog).

Ortsschild geklautOrtsschilder erneut geklaut
Erneut haben Unbekannte zwei Ortsschilder im Petershausener Ortsteil Asbach abmontiert und entwendet [Bild: M. Fath]. Naheliegend ist der - wenn auch unbewiesene - Verdacht, dass die Schilder in einem Partykeller landen. Im Februar hatte Bürgermeister Marcel Fath noch den Verkauf solcher Schilder inklusive Herkunfts-Zertifikat für 500 Euro angeboten, allerdings fand das kein Interesse. Damit Autofahrer nicht zu schnell durch den Ort brausen, werden nun ersatzweise Schilder mit 50 km/h Geschwindig­keits-Begrenzung aufgestellt, bis neue Orts­schilder geliefert werden.

Zum Wegwerfen zu schade
Das ausgediente Bobbycar, das Kaffeeservice, der Fernseher, der noch funktioniert - eigentlich zu schade zum Wegwerfen. Was für den einen wertvollen Platz verschwendet, ist für den anderen noch gut zu gebrauchen. Beim »Verschenkmarkt für den Landkreis Dachau kann man kostenlos Angebote und Gesuche für Dinge, die getauscht oder verschenkt werden, zeitunabhängig und unkompliziert selbst eintragen und bei Vermittlungserfolg löschen. Die Online-Börse, die von der Abfallberatung des Landkreises Dachau eingerichtet wurde, spart Entsorgungskosten, schafft Platz, macht anderen eine Freude und tut etwas für die Umwelt.

Vorgarten-Fotowettbewerb
Fotografieren
+
Das Landratsamt Dachau sucht für seinen Fotowett­bewerb "Bunt statt grau" Vorgärten, die naturnah und bienen­freundlich gestaltet sind. Mit­machen können Privat­personen, deren Vorgarten im Landkreis Dachau liegt und nur zu maximal 30 % betoniert oder mit Steinen bedeckt ist. Die Teilnahme­bedingungen sowie das Bewerbungs­formular sind »online verfügbar, Einsende­schluss ist der 29.08.21. Zu gewinnen gibt es: 1. Preis 300 Euro, 2. Preis 200 Euro, 3. Preis 100 Euro, 4.-10. Preis jeweils ein Schild "Insekten­paradies". Im Rahmen der Initiative "Der Landkreis Dachau summt" engagiert sich der Kreis seit 2018 besonders für Bienen und andere bestäubende Insekten.

Lärm durch Gleisarbeiten im August
Zwischen dem Bahnhof Vierkirchen-Esterhofen und dem südlichen Ortsrand Petershausens erneuert die Bahn vom 4. bis 11. August 2021 die Schienen der Schnellbahnstrecke München-Ingolstadt. Zwar sind die eingesetzten Geräte und Maschinen lärmgedämpft, aber insbeson­dere durch das automatische Warnsystem (ATWS), mit dem die Bauarbeiter vor heran­nahenden Zügen gewarnt werden, sind Ruhe­störungen in einigen Ortsteilen unvermeidlich. Dafür bittet die Bahn um Verständnis.

GetreidefeldTrotz Unwettern gute Ernte erwartet
Die diesjährige Getreide-Besichtigungsfahrt am 12.07.21 startete und endete im Peters­hausener Ortsteil Piflitz. Sie beinhaltete einen Rundgang durch die umliegenden Getreide­felder. Der Präsident des Bayerischen Bauern­verbandes (BBV) Walter Heidl, die Bayerische Staats­ministerin für Ernährung, Landwirt­schaft und Forsten Michaela Kaniber und der BBV-Getreide­präsident Hermann Greif nahmen teil. Walter Heidl erklärte, er erwarte trotz der vielen lokalen Unwetter insgesamt eine gute Ernte. Anders als in den drei Vorjahren sei heuer überall in Bayern genügend Regen gefallen. Er kritisierte allerdings die verschärften behörd­lichen und politischen Vorgaben für die Land­wirtschaft im Umweltschutz und anderen Bereichen und forderte Regio­nalität und Tierwohl bis an die Ladentheke.

S-Bahn-Einschränkungen
An den sechs Wochenenden vom 16.07. bis 22.08.21 besteht jeweils ab Freitag, 22:30, eingleisiger Verkehr im westlichen Bereich der S-Bahn-Stamm­strecke. Grund sind Bau­arbeiten für die zweite Stamm­strecke. Aus Richtung Osten endet die S2 am Ostbahnhof. Aus Richtung Westen fährt die S2 aus Peters­hausen, Altomünster und Dachau zwischen Ober­menzing und Haupt­bahnhof München ohne Zwischenhalt. Es kommt zu geänderten Fahrzeiten, teilweise im 30-Minuten-Takt. Darüber hinaus wird der Bereich um Laim an sieben Wochen­enden ab 24.07.21 nachts ab 22:40 gesperrt; die S2 wird dann zwischen Allach und Donners­berger Brücke durch Busse ersetzt. Bitte beachten Sie den aktuellen Fahrplan.

Grüne besuchen Schreinerei Huber
Schreinerei
+
Nachdem die Grünen letztes Jahr die Freie Schule und das JUZ be­suchten, be­sichtigten nun Susanne Strauß und Alexander Heis­ler aus der Gemeinde­rats-Fraktion die Schreinerei Benno Huber in Petershausen. Juniorchefin Anna Huber und Seniorchef Benno Huber führten durch den Betrieb und erklärten Arbeitsabläufe und Maschinen. Benno Huber legte dar, dass die Corona-Pandemie insbesondere beim Holz­nachschub Probleme bereite. So wurde eigentlich benötigter Arbeitsraum in ein Zwischenlager umfunktioniert und Holz auf Vorrat bestellt. "Spanplatten, die normalerweise am nächsten Tag geliefert werden, brauchen jetzt acht Wochen", so Benno Huber. Anna Huber, die Innenausbau in Rosenheim studierte, soll den Familienbetrieb einmal weiterführen. Dieser besteht schon in der fünften Generation seit 1912, er hat derzeit 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Sport und Spaß für Kinder
Der Sportverein Petershausen, Abteilung Turnen, Fitness und Leichtathletik, bietet am 03.08.21 von 10 bis 15 Uhr einen Sport-Spaß-Tag für Kinder ab 6 Jahren an. Es wird viel miteinander gespielt und gemeinsam Mittag gegessen. Nebenher kann das Sportabzeichen in den Disziplinen Ballwurf, Weitsprung, kurze und lange Laufstrecke erworben werden. Pro Kind werden inklusive Verpflegung 18 Euro erhoben. Eine Mitgliedschaft im Sportverein ist nicht nötig. Die Anmeldung sollte bis 18.07.21 per Mail erfolgen.

Online-Umfrage von Dachau AGIL
AGILDer Verein Dachau AGIL (Amper-Glonn-Ilm-Land) führt noch bis zum 13.08.21 eine »Umfrage durch, um den Bekannt­heitsgrad seiner Projekte abzu­fragen. Dazu gehören z.B.: Blühflächen Peters­hausen, Altbaieri­scher Oxenweg, Hörpfade, Jakobsweg Dachauer Land, Geschichts­werkstatt und Siedlungs­entwicklung Dorf und Metropole. Bei Angabe einer E-Mail-Adresse kann man einen Gutschein von "Dachau handelt" in Höhe von 50 Euro ge­winnen, eine Eintrittskarte für zwei Personen für das Augustiner Chorherren-Museum in Markt Indersdorf mit Kaffee und Kuchen im Hofcafe Bum­baurhof, oder einen Rad­wander­führer "So schön ist das Dachauer Land".

Petershausen paddelt wieder
Bereits zum siebten Mal findet die Boots-Tour "Petershausen paddelt" auf der Glonn statt, und zwar am Samstag, 17.07.21. Treffpunkt ist um 13:00 der ehemalige Volksfestplatz zwischen Glonn und Mehr­zweckhalle, eingebootet wird neben der Kapelle. Eltern, Kinder, Großeltern, Enkel, Jugendliche und Jung Gebliebene sind eingeladen, sich die Glonn hinunter­treiben zu lassen, ob mit Gummiboot, Kajak oder Paddel­boot. Beim Wehr Herr­schen­hofen wird umge­setzt, das Ziel ist der Parkplatz am Schloss Hohenkammer. Den Rücktransport (mit Maske!) organisiert die Feuerwehr Peters­hausen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr, Eltern haften für ihre Kinder. Ansprech­partner sind Eduard Meßthaler (Tel. 7428) und Benedikt Schneider (0172 6540318).

Agenda-21-Gruppe neu koordiniert
Agenda 21Bei der Vollversammlung der Agenda-21-Gruppe am 06. 07.21 im Sportheim konnten zwei jüngere Aktive als Ko­ordinatoren gewonnen werden, nachdem Christa Jürgensonn nach 13-jähriger Tätigkeit diese Aufgabe abgibt: Mathilde Adler aus Asbach und Alexander Heisler aus Ziegelberg werden gemeinsam die Aktivitäten der Gruppe steuern. Erna Feicht kümmert sich nach wie vor um die Finanzen, Christa Jürgen­sonn wird bis auf Weiteres die Protokolle abfassen, Herwig Feichtinger pflegt weiterhin die »Webseite. Die Gruppe plant Aktionen, bei denen die Ziele der »Agenda 2030 beispielhaft für den Ort an hiesigen Gegebenheiten, Organi­sationen und Vereinen der breiten Bevölkerung vorgestellt und erklärt werden, möglichst unter Einbe­ziehung anderer Grup­pierungen. Um viele Menschen zu erreichen, wird man sich dann an andere Aktions­tage anschließen, z.B. beim Gesund­heitstag, Kirchweih­markt oder Markt­platzfest.

Umweltpakt-Urkunde für Simone Pöllner
Für ihr besonderes Engagement wurde die Jung­gastronomin und Hotel­besitzerin Simone Pöllner am 05.07.21 in Petershausen aus­gezeichnet. Die Umweltpakt-Bayern-Urkunde wurde ihr von Landrat Stefan Löwl im Namen von Umwelt­minister Thorsten Glauber über­reicht. Mit der Auszeichnung motiviert das Bayrische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucher­schutz seit 1995 Betriebe, Unter­nehmer sowie staatliche Einrichtungen, betrieblichen Umweltschutz über das Maß der gesetz­lichen Vorgaben hinaus umzusetzen. Im Hotel Poellners und dem integrierten Restaurant "Poesie" sind ökologische und nach­haltige Gesichts­punkte sehr wichtig. So wurde das Gebäude mit einer Heizungs- und Lüftungs­anlage mit Wärme­rückge­winnung erbaut. Zusätzlich wird erneuerbare Energie zur Strom­erzeugung über die hauseigene Photo­voltaik­anlage erzeugt. Auch die Außen­anlagen sind nach ökologischen Gesichts­punkten naturnah gestaltet.

Anzeige freier P+R-Stellplätze
P+R-Hinweis
+
An den Ortseingängen von Petershausen wurden Schilder aufgebaut [Bild: Glonnbrücke], die nicht nur anzeigen, wo es zu den beiden Park+Ride-Plätzen an der Lager­haus­straße und an der Ziegelei­straße geht, sondern auch in Echtzeit, wieviele der insgesamt 1349 Parkplätze dort gerade noch frei sind. Mit dem Park­leit­system soll der Park­platz-Such­verkehr reduziert und eine einfa­chere, schnel­lere Stellplatz­suche ermöglicht werden. Petershausen ist damit Modellkommune für die Initiative P+R 4.0, die von den Münchner Verkehrsbetrieben, den Nürnberger Verkehrsbetrieben und dem Freistaat Bayern getragen wird.

Bayern-WLAN wird ausgebaut
Das auch in Petershausen in der Nähe der Gemeinde-Bücherei verfügbare WLAN wird vom Freistaat ausgebaut. Anfang Juli wurde das 1000. Teilprojekt in Betrieb genommen, jetzt gibt es in Bayern mehr als 28.800 Hotspots. Jeden Monat nutzen etwa 9,2 Millionen Menschen das kostenlose drahtlose Netzwerk namens @BayernWLAN als Alternative zur Datenver­bindung der Mobilfunk-Anbieter.

Steckerlfisch to go
Fisch
+
Ein Fischerfest mit Aus­schank und Verzehr vor Ort ist in diesem Jahr wegen der Corona-Auflagen leider nicht möglich. Deshalb bietet der Glonntal-Fischereiverein Pe­tershausen am 11.07.21 "Steckerlfisch to go" an. Ein Fisch kostet 10 Euro, eine große Brezn gibt es für 3,50 Euro dazu. Die Vorbe­stellung kann bis zum 06.07.21 bei Doreen Schwap­pacher telefonisch unter 9986317, per Whats­App unter 0172/8241819 bzw. per E-Mail er­folgen. Die Abholzeit wird dabei mitgeteilt. Der Verein bittet, das Geld möglichst abgezählt bereit zu halten und zur Abholung eine Stoff­tasche oder einen Korb mitzu­bringen.

Lowa öffnet Show Room
Im Petershausener Gewerbegebiet Eheäcker hat der Schuhhersteller Lowa aus Jetzendorf ein neues Gebäude angemietet. Dort ist jetzt neben Entwicklung und Marketing auch eine großzü­gige Ausstellungsfläche unter­gebracht, in der die Produkte präsentiert werden, auch Meeting-Möglichkeiten gibt es. Das Thema Nachhaltig­keit spielt eine große Rolle: So be­stehen bei­spielsweise die Lounge-Sessel aus recyceltem PET-Filz, so dass alle Materialien umweltbe­wusst wieder in den Kreislauf zurück­geführt werden können.

CSU-Kreisdelegierten-Versammlung
Bernhard SeidenathDie CSU im Landkreis Dachau hat sich in einer außer­gewöhn­lichen Kreis­delegierten­versamm­lung am 03.07.21 neu for­miert: Im Stadion des TSV Dachau 1865 - unter freiem Himmel und Einhaltung der Corona-Regeln - haben die 114 Delegierten unter der Leitung der Bun­des­tags­abgeord­neten Katrin Staffler die CSU-Kreis­vorstand­schaft für die nächsten zwei Jahre neu gewählt. Mit 108 von 111 Stimmen wurde der Dachauer Landtags­abgeordnete Bernhard Seidenath [Bild] zum Kreis­vor­sitzenden wiederge­wählt. Seine Stellvertreter werden - wie bisher - Julia Grote, Tobias Stephan und Helmut Zech sowie - neu - Tanja Lademann und Werner Polt sein. Zum Schriftführer wurde Michael Putterer, zum Schatzmeister Stefan Huber wiederge­wählt. Der erste Digital­beauftragte in der Ge­schichte des CSU-Kreisverbands Dachau ist Patrick Merz.

Agenda-Treffen am 6. Juli
Wie kann und soll Politik Zukunft gestalten? Mit welcher "Agenda" kann man auf die Heraus­forderungen der heutigen Zeit reagieren, z.B. die Kaufkraft für Bio-, regionale und fair gehan­delte Produkte hier halten und Energie­erzeu­gung vor Ort erweitern, familien­freundliches Wohnen günstig ermöglichen und so den gesamten Einzelhandel stärken - in einer Gemeinde mit attraktiven Alternativen zum motorisierten Individual­verkehr? Mit solchen Fragen und dazu passenden Aktionen setzt sich die Agenda-21-Gruppe seit fast 25 Jahren in Peters­hausen auseinander. Beim nächsten Treffen am 06.07.21 um 19 Uhr, dieses Mal wieder im Wirtsgarten der Sportgaststätte, soll auch darüber diskutiert werden, wie die zu­künftige Koordination der Gruppe ausschauen sollte, da Christa Jürgensonn ab August dafür nicht mehr zur Verfügung steht. Die Teilnahme ist für alle offen.

Start Archiv Suche Älter Neuer