Petershausen

Petershausen mobil

Nachrichten-Archiv 4/2021

 X   

Start Archiv Suche Älter Neuer

Solaranlage bei Ziegelberg
SolaranlageDie Firma GP Joule, die bereits in Weichs eine Frei­flächen-Solar­anlage plant (wir berichteten), will nun auch in Peters­hausen nahe Ziegelberg Strom aus der Sonne gewinnen. Der Gemeinderat beschloss am 29.04.21 einstimmig, die Bauleit­planung dafür aufzunehmen, so dass die Anlage noch 2022 fertig werden könnte. Die Photovoltaik-Module sollen aufge­ständert werden, so dass auf der Magerwiese darunter z.B. Schafe weiden können. Die Maximalhöhe beträgt 3 m. Die rund 21 ha große Anlage soll bis zu 20 MWp liefern. Die Finanzierung soll entweder über eine Bürgerenergie-Genossen­schaft wie die HaPeVi oder per Crowd-Funding erfolgen.

Bahn baut am Hauptbahnhof München
Für den Bau der neuen Haltestelle der zweiten Stammstrecke und der künftigen U9-Station errichtet die Deutsche Bahn zehn Brunnen und Grundwasser-Mess­stellen am Hauptbahnhof München. Für die Bohrungen am Quer­bahnsteig müssen vier Kioske und der Info-Stand abge­baut werden. Die Vorbereitungs-Arbeiten für das Großprojekt mit neuem Empfangs­gebäude und neuem Starnberger Flügel­bahnhof dauern von Mai bis September 2021.

Aufhebung der Geflügel-Stallpflicht
GeflügelDurch die höheren Tempera­turen ist laut Expertise des Bayerischen Lan­desamtes für Gesundheit und Lebens­mittelsicherheit (LGL) das Risiko für eine Infektion mit der Vogelgrippe (Geflügelpest, HPAI) deutlich gesun­ken. Eine präventive Stallpflicht ist daher nicht mehr erforderlich. Es wird aber darauf hingewiesen, dass die Bio­sicherheits­maß­nahmen auch für kleine Geflügel­halter und das Fütterungs­verbot für Wildgeflügel weiterhin gültig sind. Außer­dem wird daran erinnert, dass die Halter von Hühnern, Enten, Gänsen, Fasa­nen, Perlhühnern, Rebhühnern, Truthühnern, Wachteln oder Laufvögeln verpflichtet sind, dies ab dem ersten Tier dem Veterinär­amt Dachau mitzuteilen.

Solarstrom-Förderung reformiert
Die Verbraucherzentrale Bayern weist darauf hin, dass zum 01.01.21 Änderungen im EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) in Kraft getreten sind. Selbst­nutzer von Solarstrom müssen jetzt bis 30 kW (bisher 10 kW) keine EEG-Umlage mehr für den Eigenverbrauch zahlen. Die Umlage oberhalb 30 kW wurde re­duziert. Der Netz­anschluss kleiner Anlagen ist jetzt ohne Verzögerung möglich: Der Netzbe­treiber ist zum Anschluss grundsätzlich verpflichtet; rea­giert er nicht, darf eine Anlage nach einem Monat ange­schlossen werden. Anlagen, die älter als 20 Jahre sind, erhalten zwar keine Förderung mehr, dürfen aber weiterhin Strom ins Netz einspeisen und erhalten dafür einen markt­üblichen Preis.

eTarif-Testergebnisse des MVV
S-Bahn
+
Im Oktober 2020 begann der MVV mit senem »eTarif-Pilot­projekt "Swipe & Ride" für Gelegen­heits­nutzer, bei dem der Fahrpreis entfer­nungsab­hängig von einer App ermit­telt und abgerechnet wird. Derzeit nutzen 5300 Pilotkunden das System, 3000 nahmen an einer Befragung teil. Demnach sind mehr als die Hälfte zwischen 30 und 49 Jahre alt, 23 % zwischen 50 und 64 Jahren. Rund 3/4 leben in München, 23 % in den Landkreisen. 75 % gaben an, teilweise oder vollständig von zu Hause aus zu arbeiten - vor Corona lag der Wert bei nur 24 %. Auf Kunden­wunsch wurde die App um eine Check-Out-Funktion ergänzt, für den Fall, dass das Abmelden bei Fahrtende einmal vergessen wurde. Eine Mitfahrer-Funktion ist derzeit in Planung.

Frische Fische
Frische, eingelegte und geräucherte Meeres-Fische gibt es von der Firma Stelling's Fisch­welt aus Bremer­haven, deren Verkaufs-Kühlwagen jeden Dienstag jeweils von 13:40 bis 13:50 vor dem Bahnhofs­gebäude in Peters­hausen steht - beispiels­weise Barsch, Seeteufel, See­zungen, Seelachs und Thunfisch.

Wechsel bei Ladengeschäften
Vielfalter
+
Der Bioladen "Vielfalter" wird am 10.05.21 von Hannah Stocker in  den bisherigen Räumen von Kreativ-Schreibhandel in der Marbacher Straße 1a [Bild] neu eröffnet, nachdem der Laden den bishe­rigen Standort in der Bahnhofstraße verlassen musste: Dort wird nach einem Umbau die Fa­milie Telemetro mit einer Pizzeria einziehen. Das traditionsreiche Reise­büro Rettig musste in der Corona-Pandemie dagegen schließen, die Räu­me werden von Elektro Kollmair über­nommen. Ebenfalls im Mai wird ein Hotel mit ange­schlossener Gastronomie von Simone Pöllner im Fraunhoferring 5 (Gewerbegebiet Ehe­äcker) eröffnet.

Verstärkung für die Naturschutzwacht
Die Naturschutzwacht des Landkreises Dachau erhält in Nachfolge vom leider verstorbenen Sepp Nagl mit Christoph Hödl (35 Jahre) aus Markt Indersdorf und Reinhard Spillmann (57 Jahre) aus Karlsfeld zwei neue Naturschutz­warte. Landrat Stefan Löwl händigte bei einem Außentermin vor dem Land­ratsamt den beiden ihre Bestel­lungs-Urkunden aus. Den Ernen­nungen gingen jeweils mehrteilige Ausbil­dungs­kurse und eine Prüfung bei der Akademie für Naturschutz und Land­schafts­pflege in Laufen voraus. Christoph Hödl wird das Gebiet der Gemeinde Vierkirchen sowie Markt Indersdorf und dabei auch die dor­tigen Abschnitte des Glonntals und das Weich­ser Moos mit betreuen. Reinhard Spill­mann übernimmt schwer­punkt­mäßig den Bereich der Gemeinde Karlsfeld u.a. mit dem Krenmoos und dem Natur­schutz­gebiet Schwarzhölzl sowie das Gebiet der Stadt Dachau mit den Amperauen.

Wanderungen der Agenda 21
Umweltkreuz
+
Die Agenda-21-Gruppe wird Wanderungen zu Fuß und mit dem Rad mit Peters­hausen als Ausgangs­punkt vorstellen. Den Anfang macht ein »Rundweg über das Umwelt-Mahnkreuz [Bild] nach Oberhausen und Obermarbach, der zwei bis drei Stunden dauert. Wer will, kann noch den kleinen Umweg über die Anhöhe Hochzeits-Hain mitnehmen. Passend dazu gibt es auf Petershausen mobil nun Karten der Umgebung.

Magnetschwebebahn im Landkreis?
Gemeinsam mit der Landeshauptstadt Mün­chen, mehreren MVV-Verbundlandkreisen sowie der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) begleitete der Münchner Verkehrs- und Tarif­verbund eine Studie zur Realisier­barkeit einer Magnet­schwebe­bahn auf Basis des Transport-Systems Bögl (TSB). Der Dachauer Landrat Stefan Löwl sieht durch die Ergebnisse die Mach­barkeit im Münchner Norden bestätigt. Das positive Nutzen-Kosten-Verhältnis für eine Verbindung zwischen Feld­moching und Dachau zeige, dass es mit dem TSB eine neue ÖPNV-Lösungs­option made in Bavaria gibt: "Ich würde mich freuen, wenn wir dieses Projekt gemein­sam im Münchner Norden realisieren könnten."

Grundschule gewinnt 10.000 Euro
Grundschule
+
Der Verein Sonne (Schule öfter naturnah erleben) hat sich im November 2020 für die Grundschule Peters­hau­sen bei der Aktion "Smarte Schulen" der DEVK-Versi­cherung beworben und erhält nun 10.000 Euro für die Digitalisierung der Klassenräume. Ins­gesamt nahmen 4800 Schulen teil, 200 erhalten eine Unterstützung aus dem Fördertopf von 2 Millionen Euro.

Impfen ohne Anmeldung am 18. April
Landkreis-Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahre können sich am Sonntag, 18.04.21, von 9 bis 15 Uhr ohne Anmeldung in der Realschule Dachau (Nikolaus-Deichl-Straße 1) mit dem Astra­Zeneca-Wirkstoff gegen Corona impfen lassen. Hintergrund ist eine Sonder­zuteilung des Impf­stoffs. Wer Wartezeiten vermeiden und sicher gehen möchte, eine Impfung zu erhalten, sollte sich nach wie vor beim Web-Portal »anmelden. Aber auch eine Registrierung vor Ort ist mög­lich. Solange der Impfstoff reicht, werden alle Per­sonen geimpft, die bis 15 Uhr erscheinen.

CCC kritisiert Luca-App
SmartphoneNachdem der Freistaat Bayern die Luca-App zur Kontakt­nachver­folgung in Geschäften und bei Ver­anstaltungen empfahl, hat sich der Landkreis Dachau dem angeschlossen (wir berichteten). Nun werden Zweifel an der Daten­sicherheit der App bekannt: Wie der Chaos Computer Cub (CCC) heraus­fand, ist es Unberechtigten möglich, mit Hilfe des QR-Codes der Luca-"Schlüssel­anhänger" Bewegungs­profile zu erstellen. Ferner sei die Identifikation durch Fake-Accounts überlistbar. Der CCC fordert deshalb eine "Bundesnot­bremse" für die App, um die Verschwendung von Steuer­geldern dafür zu stoppen. Die Luca-Betreiber halten dagegen, dass keine Kontakt­daten auslesbar seien.

Ausbildung im öffentlichen Dienst
Das Landratsamt Dachau informiert zum "digitalen Ausbildungs-Infotag" am 24.04.21 online über Ausbildungs-Möglichkeiten im öffentlichen Dienst. Um 10:00 oder 16:00 werden die ver­schiedenen Ausbildungs- und Studiengänge in der Verwaltung vorgestellt und um 13:00 jene im hand­werk­lichen und tech­nischen Bereich. Zudem werden Hinweise zu Inhalt und Form von Bewerbungen gegeben und typische Fehler erläutert. Interessenten sollten sich mit Angabe der gewünschten Uhrzeit per Mail melden.

Wechsel in der SPD-Fraktion
Dr. Rolf TrzcinskiIris Kirchfeld, die nach der Kommunalwahl im März 2020 für die SPD in den Gemeinderat von Peters­hausen eingezogen war, verließ noch im selben Jahr die SPD und trat vor wenigen Tagen nun von ihrem Amt als Gemeinderätin zurück. Nachrücker in der Fraktion wird Dr. Rolf Trzcinski [Bild], der dem Rat bereits in den vorhergehenden Wahlperioden angehört hatte und Schriftführer des SPD-Ortsverbandes Petershausen ist. Die Vereidigung ist für die nächste Gemeinderats-Sitzung geplant, die am 29. April 2021 in der Aula der Grundschule stattfindet.

Kehrtwende: Jetzt doch Luca-App
Vor einer Woche favorisierte das Landratsamt Da­chau noch die Web­anwendung DarfIchRein zur Corona-Kontaktverfolgung (wir berichteten), allerdings mit der Ankündigung, eine bayern­weite Vorgabe zu akzeptieren, sobald es diese gebe. Das ist jetzt der Fall: Ab sofort kann man sich  mit der Luca-App z.B. beim Einkaufen im Geschäft und zukünftig auch im Sport­verein, Biergarten oder Kino per QR-Code-Scan registrieren. Im Rahmen eines Vergabe­ver­fahrens des bayeri­schen Digital­ministeriums hat sich die Luca-App durchgesetzt, die mit dem bundes­weiten Kontakt­ermittlungs-System Sormas zusam­men­spielt. Die Nutzung ist kostenlos, da der Frei­staat eine Lizenz für ganz Bayern erworben hat.

Bund Naturschutz stellt sich online vor
BNAm 15.04.21 um 19:30 stellt sich die Bund-Naturschutz-Ortsgruppe Petershausen im Rahmen eines Zoom-Webi­nars vor. Es geht dabei um Themen wie Biotop und Ar­tenschutz, die Aktivitäten der letzten Jahr­zehnte, was der BN jetzt und in Zukunft in der Gemeinde machen möchte - und auch, wie man mitmachen kann, wenn man möchte. Das Webinar leitet der Vorsitzende Ralf Schüpferling und informiert dabei auch allge­mein über den Bund Naturschutz.

Schnelltest am Gymnasium Indersdorf
Am Donnerstag, 01.04.21, wurde die Corona-Schnellteststrecke am Gymnasium Indersdorf eröffnet. Hier können Bürgerinnen und Bürger ab drei Jahren täglich (auch an Sonn-und Feiertagen) von 14:00 bis 18:00 vorerst ohne Voranmeldung einen kostenlosen Corona-Schnelltest durchführen lassen. Das Ergebnis wird digital innerhalb von 30 bis 60 Minuten übermittelt. Am ersten Tag waren bereits Punkt 14 Uhr beide Wartelinien fast voll. Insgesamt wurden 135 Tests durchgeführt, glücklicher­weise alle negativ. Am 02.04.21 wurden bis 16:30 insgesamt 70 Tests durchgeführt, wobei eine Person positiv getestet wurde. Allerdings sind die Schnelltests erfahrungsgemäß unzuverlässiger als die PCR-Tests, deren Aus­wertung etwa einen Tag dauert.

Die Vogelbrutzeit hat begonnen
Wiesenbrüter-Schutzgebiet
+
Das Land­schafts­schutz­gebiet Glonntal, wel­ches direkt an Peters­hausen angrenzt, ist ein wichtiger Rastplatz für durchziehende Vögel. Es dient aber auch selten gewordenen Vogel­arten als Brutplatz. Diese sind in der Regel äußerst empfindlich gegenüber Störungen aller Art. Gerade der 5-10 m breite, "wilde" Ufer­streifen entlang der Glonn ist ein wichtiger Rückzugsort. Daher bittet die Bund-Natur­schutz-Ortsgruppe Peters­hausen, noch bis Mitte Juli Spazier­gänge außerhalb der geschotterten Wege zu vermeiden und Hunde in diesem Bereich anzuleinen [siehe Karte].

Musikalischer Karfreitags-Gottesdienst
Der Karfreitags-Gottesdienst mit Abendmahl und Wein in der evangelischen Segenskirche am 02.04.21 um 11:00 wird vom Ensemble um Eugen Tluck mitgestaltet, und zwar mit Aus­zügen aus der Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach sowie Werken von Edward Elgar und Benjamin Godard. Eine Voranmel­dung ist nicht erforderlich, wohl aber eine FFP2-Maske. Kulturförderkreis-Vorsitzende Barbara Blickle sagt, Musik und Kunst sei Heilung und Trost für die Seele zugleich - und damit umso wichtiger in der jetzigen Zeit.
Siehe Blog: Präsenzgottesdienst mit Musik

Landkreis unterstützt DarfIchRein
DarfIchReinDer Landkreis Dachau bietet den zur Kontaktverfolgung verpflichteten Institutionen aus Gastronomie, Kultur und Sport Unterstützung an: Es wird eine begrenzte Anzahl von kostenfreien »DarfIchRein-Lizenzen ab dem 01.04.21 bis zu einer bundes- oder bayern­weiten Vorgabe, längstens jedoch bis Ende 2021 zur Verfügung gestellt. Damit will man Betrieben und Vereinen helfen, möglichst frühzeitig starten zu können, wenn es das Infektions-Geschehen zulässt. Gäste scannen den von der Institution generierten QR-Code bei Betreten des Betriebs mit dem Smartphone und geben ihre Kontaktdaten an. Diese werden zur Kontaktverfolgung ans Gesundheitsamt weitergegeben, falls ein infizierter Gast den Betrieb am gleichen Tag besucht hat.

Start Archiv Suche Älter Neuer