Petershausen

Petershausen mobil

Nachrichten-Archiv 9/2020

 X   

Start Archiv Suche Älter Neuer

Dekan Peter Dietz gewürdigt
Kardinal MarxKardinal Reinhard Marx ernannte am 16.10.20 vier Seelsorger aus dem Erzbistum München und Freising zu Erzbischöflichen Geistlichen Räten, darunter Peter Dietz, der seit 2011 Dekan des Dekanats Inders­dorf, seit 2012 stellvertretender Landkreisdekan für Dachau sowie seit 2013 Leiter des Pfarr­verbands Weichs-Vierkirchen ist. Auch als Berater im Fach­bereich Kirchliche Organisa­tionsberatung und Gemeindeberatung des Erzbischöflichen Ordinariats München ist Dietz seit 2013 tätig. Seit 2014 wirkt er als Leiter des Pfarrverbands Petershausen-Vierkirchen-Weichs.

Pflegeberatung im Landkreis geplant
Bezirkstagspräsident Josef Mederer und Landrat Stefan Löwl haben am 15.10.20 die Weichen für die Gründung eines Pflegestütz­punktes im Landkreis Dachau gestellt: Sie unterzeichneten den Antrag, mit dem sie das Initiativrecht zur Errichtung eines Pflege­stützpunktes ausüben. Ziel ist eine wohnort­nahe, umfassende und unabhängige Beratung rund um das Thema Pflege. Der Antrag wird jetzt an die Kommission Pflegestützpunkte auf Landesebene gesandt. Nach deren Zustimmung kann die Unterzeichnung des Stütz­punktver­trages durch den Bezirk Oberbayern, den Landkreis Dachau sowie die Kranken- und Pflegekassen erfolgen.

Veranstaltungen verschieben!
Kirchweih
+
Angesichts der im Oktober dramatisch gestiegenden Corona-Fallzahlen bittet Bürgermeister Marcel Fath die Vorstände der lokalen Vereine, geplante Veran­staltungen zu hinterfragen: "Was nicht dringend notwendig ist, empfehle ich derzeit in die Zu­kunft zu verschieben." Sollten sich die jetzigen Bedingungen verlängern oder gar verschärfen, müssten ggf. einige angekündigte kulturelle Veranstaltungen auf Umsetzbarkeit über­prüft werden. Für die Nutzung des Schulhauses durch Dritte ist eine Empfehlung für nicht mehr als 50 Personen in der Halle und für nicht mehr als 25 Personen je Nutzergruppe im Schulhaus geplant. Eine strenge Hygiene-, Masken- und Abstandspflicht gilt dort bereits.

S-Bahn will grünes Projekt prämieren
Als umweltfreundliches Rückgrat des Münchner Schienen­verkehrs sucht die S-Bahn ein span­nendes "grünes" Projekt aus der Region. Dem Gewinner winken 20.000 Euro Unter­stützung. Bewerben kann sich bis 15.11.20 jeder, der eine gute Idee hat, das Leben in und um München grüner zu machen. Dabei sind alle Ideen will­kommen, vom Insekten­hotel bis zum Trimm-Dich-Pfad am Bahnhof. Die »Bewerber müssen ihren Sitz innerhalb des S-Bahn-Einzugs­bereichs haben. Außerdem muss das Projekt innerhalb eines Jahres realisiert werden. Die Jury besteht aus Vertretern der S-Bahn München und der Bayerischen Eisenbahn­gesellschaft mbH. Bei der Beurteilung wird unter anderem berück­sichtigt, wie nach­haltig das Projekt ist, wie gut es zur S-Bahn passt und wie sehr es die regionale Lebens­qualität fördert.

Neue Petibus-Route
PetibusAn Schultagen gehen Kinder bei jedem Wetter begleitet von Eltern sicher zur Schule. Eigentlich müsste das Sy­stem ja Pedibus heißen, aber in Petershausen nennt man es Petibus. Am 13.10.20 startete eine neue Route in der Gar­tenstraße. Dabei werden vier Haltestellen angegangen, an denen Kinder aus den Be­reichen Rosenstraße, Industriering, Ge­werbering, Bahnhofstraße, Musikersiedlung, Gartenstraße, Gartenanger, Moosfeldstraße, Blumensiedlung, Marbacher Straße, Glonnweg und Baumsiedlung mitgehen können.
[Abgehzeiten für alle drei Petibus-Linien]

Fahrsicherheits-Training der Feuerwehr
Mit ihrem Logistik-Gerätewagen nahmen zwei Maschinisten der Freiwilligen Feuerwehr Petershausen am Fahrsicherheits-Training in Augsburg teil. An zwei Terminen im September und Oktober wurden zusammen mit 24 anderen Kameraden aus dem Landkreis Da­chau u.a. Gefahren­bremsungen sowie Ausweichmanöver bei unterschiedlichen Geschwin­digkeiten und Fahrbahn-Eigenschaften durch­geführt. Ebenso wurde das Kurvenverhalten der Fahr­zeuge unter variierenden Einflussfaktoren getestet. Auch die richtige Einschätzung von Reaktions- und Bremsweg wurde mit den Fahrern geübt.

Verkaufsoffener Sonntag abgesagt
CoronaDer Kirchweih-Sonntag am 18.10.20 sollte verkaufsoffen sein und auch einigen Fieranten die Möglichkeit geben, sich mit ihren Ständen zu präsentieren. Leider ist die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie auch im Landkreis Dachau keine Ausnahme. Die Gemeinde hat sich deshalb am 12.10.20 kurzfristig entschlossen, die Veranstaltung abzusagen.

Runder Tisch Schweinepest
Nachdem die Afrikanische Schweinepest (ASP) vor einigen Wochen erstmals in Deutschland nachgewiesen wurde, trafen sich die Mitglieder des Runden Tisches ASP am 08.10.20 erneut im Landratsamt Dachau. Für den Fall, dass ein bestätigter ASP-Fall im Landkreis auftritt, wurden die im Tiergesund­heitsgesetz vorge­schriebenen Schritte abgestimmt sowie die Meldewege besprochen. Im Anschluss übergab Landrat Stefan Löwl ein erstes, vom Landrats­amt beschafftes ASP-Set an Dr. Ernst-Ulrich Wittmann, den Vorsitzenden des Dachauer Jagdschutz- und Jägervereins. Solche Sets werden in den kommenden Wochen an alle sieben Dachauer Hege­gemein­schaften aus­gegeben, um beim Fund eines verendeten Wildschweins mit ASP-Verdacht dieses sicher zu bergen und eine Probe für die Unter­suchung gefahrlos nehmen zu können.

Fair einkaufen und genießen
FairtradeImmer mehr Kunden achten bei ihren Kauf­entschei­dungen auch auf die Her­stellungs­bedingungen von Produkten. Deshalb machen im Anschluss an die Faire Woche 2020 vier Geschäfte und drei Gastronomie-Betriebe auf ihr spezielles faires Sortiment aufmerksam. Er­kennbar ist die Aktion "Fair ein­kaufen und genießen in Petershausen" an den orange gerahmten Schildern im Schaufenster oder im Ladeninneren. Für alle großen und kleinen Ent­decker, die sich an einem einfachen Preisrätsel dazu beteiligen möchten, winken bei der an­schließenden Verlosung viele faire Gewinne. Das Quiz liegt in jedem der teilnehmenden Geschäfte aus und kann bis Samstag, 24.10.20, im Fairkaufladen abgegeben werden. "Mitma­chen lohnt sich", so Bürgermeister Marcel Fath und Christa Trzcinski von der Fairtrade-Initiative Petershausen.

Hallenbad Indersdorf öffnet wieder
Das Hallenbad Indersdorf soll ab 09.11.20, also nach den Herbstferien, für Schüler wieder öffnen und eine Woche später für die Öffentlichkeit und für Vereine. Darauf einigte sich der Zweckver­band Grund- und Mittelschule Markt Inders­dorf in seiner Sitzung am 05.10.20. Die genauen Modalitäten, das Hygiene-Konzept und die Zahl der gleichzeitig erlaubten Besucher müssen im Detail allerdings noch geklärt werden.

Tödlicher Verkehrsunfall
BlaulichtAm 04.10.20 gegen 01:30 war ein 18jähriger aus Jetzendorf mit seinem Seat-Pkw Richtung Petershausen unterwegs. In einer Links­kurve fuhr er offenbar gera­deaus und prallte frontal gegen einen Baum. Der junge Mann verstarb sofort an der Unfall­stelle, wie die Polizei be­richtet. Die Kreisstraße wurde durch die Feuerwehr für etwa fünf Stunden ge­sperrt.

Entsorgung von Kunststoff-Produkten
Auf einigen Recyclinghöfen im Landkreis Da­chau, u.a. in Petershausen, hat die Kommunale Abfallwirtschaft eine Sammlung von Gebrauchs­gegen­ständen aus bestimmten Kunststoffen (z.B. Wäschekorb, Regentonne, Kanister, Gar­tenstuhl etc.) eingeführt. Das Material wird bei einer Fachfirma zu Kunststoff-Granulat verar­beitet, aus dem neue Plastikprodukte hergestellt werden. Allerdings können Gegenstände aus PVC (z.B. Luftmatratzen, PVC-Rohre, Hart­scha­lenkoffer) nicht recycelt werden und gehören daher nach wie vor in den Sperrmüll-Con­tainer. Die Entsorgung von Kunststoff-Produkten ist wie bei Sperrmüll gebührenpflichtig.

Kleiner Kirchweih-Sonntag
Kirchweih
+
In etwas kleinerem Umfang als gewohnt findet ein Marktsonntag am 18.10.20 in der Bahnhofstraße in Peters­hausen statt, die diesmal in Richtung Kreisel zur Ein­bahnstraße mit Parkverbot wird. Zahlreiche Geschäfte haben von 10 bis 15 Uhr geöffnet, und 10 Fieranten bieten von 9 bis 17 Uhr ihre Produkte an. Wegen der Corona-Pandemie gibt es diesmal keine Stände mit Speisen zum Ver­zehr vor Ort. 1,5 m Abstand zu haushalts­fremden Personen ist einzuhalten, das Tragen von Gesichtsmasken wird empfohlen.
UPDATE 12.10.20 - Die Veranstaltung wurde wegen der aktuellen Entwicklung der Infektionszahlen abgesagt.

Vollsperrung Asbach-Vierkirchen
Die Ortsverbindungsstraße zwischen Asbach und Vierkirchen wird am Dienstag, den 06.10.20, ganztägig gesperrt. Es ist keine Durchfahrt für den Straßenverkehr möglich. Am Montag wird bereits die Beschilderung auf­gestellt, und am Mittwoch wird der Verkehr wieder ungehindert fließen können. Die Arbeiten sind Teil der Erschließung des Neubau­gebietes Asbach-Süd. Für die damit verbundenen Un­annehmlich­keiten bittet die Gemeinde um Verständnis.

Zu schnell vor der Schule
PolizeiBeamte der Polizeiinspektion Dachau führten am 30.09.20 Geschwindig­keits-Kontrollen vor zwei Schulen im Land­kreis durch. In der Freiherrn­straße in Weichs wurden 18 Fahrzeuge wegen zu hoher Geschwindigkeit angehalten, eines war mit 59 km/h statt der erlaubten 30 km/h unterwegs. In der Arnbacher Straße in Markt Indersdorf waren 16 Verkehrs­teilnehmer zu schnell, einer fuhr 53 km/h, obwohl auch hier nur 30 km/h erlaubt sind. Die Polizei will die Aktion in unregelmäßigen Abständen wiederholen.

Betzin aus CSU ausgetreten
Manfred Betzin, Bürgermeister in Jetzendorf, hält die Landes- und Bundespolitik der CSU für populistisch und ist deshalb bereits Mitte September aus der Partei ausgetreten. Laut einer Presseerklärung könne er zahlreiche Enscheidungen und Aktionen nicht mehr vertreten. "Meinen Einsatz und meine Arbeitszeit werde ich als amtierender Bürgermeister der Gemeinde Jetzendorf künftig ohne Partei-Zugehörigkeit ausschließlich überparteilich für unsere Heimat-Gemeinde und unsere Region einbringen", schreibt Betzin.

Start Archiv Suche Älter Neuer