Petershausen

Petershausen mobil

Nachrichten-Archiv 11/2021

 X   

Start Archiv Suche Älter Neuer

Energiepreis des Landkreises
Lkr. DachauDer Umwelt- und Verkehrs­aus­schuss des Landratsamts Dachau vergab am 21.11.21 seinen Ener­giepreis 2021 und teilte ihn auf drei Projekte auf, die Energie einspa­ren, erneuerbare Energien nutzen oder CO2-Emissionen reduzieren: Je 1000 Euro erhalten Wilhelm Kirchen­steiner als Solar-Pionier des Landkreises für den energe­tischen Umbau seines Wohn­hauses und die daraus resultie­rende Bildungs­arbeit, der Dachauer ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) für den kostenlosen Verleih zweier Elektro-Lastenräder sowie Marion und Wolfgang Widmann für den Neubau eines modernen Doppel­hauses als Wohn- und Büro­gebäude in Markt Indersdorf.

Gesundheitstag 2022 erst im April
Aufgrund der pandemischen Situation, die sich vermutlich noch einige Monate hinziehen wird, hat sich die Gemeinde entschlossen, den Petershausener Gesundheitstag um einen Monat auf Sonntag, den 03.04.22, zu verschieben. Vier Wochen haben wir alle damit länger Zeit, die Infektions­zahlen wieder in den Griff zu bekommen. Im April könnten zudem schon etwas wärmere Temperaturen herrschen, so dass einige Angebote an der frischen Luft stattfinden können. Alle, die sich bereits angemeldet haben, erhalten nochmals eine E-Mail mit dem neuen Datum, so ist keine neue Anmeldung erforderlich.

Energiesparende Straßenlampen
LED-Lampen
+
Im Gemeindebereich von Petershausen werden derzeit neue energie­sparende LED-Straßen­lampen angebracht, die die Lichtver­schmutzung der Umgebung durch geziel­tere Beleuchtung der Fahr- und Gehwege reduzieren und durch ihre warmweiße Farbe auch weniger Insekten anlocken sollen. Von 22 Uhr abends bis 5 Uhr morgens werden die Lampen zudem um 50 % gedimmt.

Ruftaxi wird ausgebaut
Das Landratsamt möchte die Rufbus-Linien im Landkreis Dachau mehr bewerben und ihre Vorteile weiter herausstellen. Ab Dezember 2022 soll das Angebot auch barrierefrei werden, die Ausschreibung läuft gerade. Schon jetzt sind mit der Linie 7280 (Fahrplan: »PDF) von Montag bis Samstag bis etwa 23 Uhr die Orte westlich von Peters­hausen bis Fränking und Edenholz­hau­sen, aber auch Jetzendorf und Hilgerts­hausen-Tandern zu er­reichen, südlich davon Weichs und Vierkirchen bis Milbertshofen und Giebing. Die Anforderung ist ab 45 Minuten vor der ersten Fahrt unter Tel. 08136 4343 996 oder per MVV-App möglich, Dauer­aufträge können auch per E-Mail erteilt werden, es gilt der MVV-Tarif.

Neues Urteil: Totschlag im Affekt
LG Mü. II
+
In der Nacht auf den 24.11.19 stritt eine damals 34-Jährige in der Bahn­hofstraße mit ihrem 27-jährigen Lebens­gefährten, erstach ihn dabei mit einem Messer und wurde dafür am 27.11.20 vom Landgericht München II [Bild] zu einer Haftstrafe von sechs­einhalb Jahren verurteilt. Jetzt hat der Bundes­gerichts­hof dieses Urteil zum Teil aufgehoben: Die Täterin habe aus Wut und Verärgerung zugestochen, hieß es, es handle sich also um Totschlag im Affekt. In den nächsten Tagen soll ein neues Strafmaß verkündet werden.

Neue Betrugsmasche in der Region
In den vergangenen Tagen hat es in der Region wieder vermehrt Anrufe von falschen Gesetzes­hütern gegeben, teilte das Polizei­präsidium Oberbayern-Nord mit. In den bisher bekannten Fällen kontaktierten die Betrüger ihre Opfer zunächst per Telefon und gaben sich als "Cyber­crime-Zentrum" der Polizei in Ingolstadt aus. Im Auftrag der Staats­anwaltschaft sei ein "Moni­toring des Kontos" durchgeführt worden. Dabei habe man eine Überweisung in fünf­stelliger Höhe nach Russland festgestellt. Um dieser Spur weiter nachgehen zu können, bräuchte man die Zugangs­daten zum Online-Banking. Die Kripo rät: Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, auch nicht durch angebliche Ermitt­lungen. Die echte Polizei fordert nie Bargeld, Überweisungen oder Wert­gegen­stände. Gewähren Sie einem unbekannten Anrufer niemals Zugriff auf Ihren Rechner, z.B. durch Installation einer Fernwartungs-Software.

Corona: Mehr Streit, mehr Medien
KinderIn 77 % der Familien gab es aufgrund von Corona-Maß­nahmen mehr Streit, ergab eine Eltern­befragung im Landkreis Dachau, die das Kom­munale Bildungs-Ma­nagement für das Schuljahr 2020/2021 unter 1000 Teilnehmern durchführte. 8 % berichteten, dass sie nur schwer mit ihrem Haushalts-Ein­kommen zurechtkommen. Unter Allein­erzie­henden sind es sogar 33 %. Laut 70 % der befragten Eltern ist die Nutzung von Fern­sehen, YouTube oder Streaming-Diensten bei ihren Kindern deutlich häufiger geworden. 53 % gaben an, dass ihre Kinder viel häufiger am Computer, dem Tablet, dem Handy oder einer Spiel­konsole spielen.

Landratsamt ändert Öffnungszeiten
Im Landratsamt Dachau gelten ab 01.12.21 geänderte, an den typischen Bedarf angepasste Öffnungszeiten. Grundsätzlich sind alle Fachbereiche von Montag bis Freitag 08:00 bis 12:00 und donnerstags zusätzlich von 14:00 bis 18:00 telefonisch bzw. per E-Mail für Terminvereinbarungen erreichbar. In einigen Bereichen gelten allerdings abweichende Sprechzeiten:

Vorweihnachtliches Konzert
Zwischentöne
+
Unter dem Titel "Sing 'ma im Advent" findet am Samstag, 27.11.21, um 19:30 ein Standkonzert auf dem Vor­platz des Pfarrheims St. Laurentius statt. Mitwirkende sind unter der Gesamt­leitung von Anna Winkler-Nam der Gesang­verein mit einem Solisten-Ensemble, der Gemischte Chor, der Chor Zwischentöne [Bild] sowie eine Bläser­gruppe der Blaskapelle Petershausen.
Update 20.11.21 - Das Konzert wurde wegen der jüngsten Corona-Entwicklung abgesagt.

Richtfest fürs neue Feuerwehrhaus
Am 12.11.21 wurde mit zahlreichen Gästen bei nebligem Wetter das Richtfest fürs neue Feuer­wehrhaus an der Indersdorfer Straße in Petershausen gefeiert. Die Planungen hatten im März 2010 begonnen. 2012 wurden Boden­proben durchgeführt, im Mai 2016 kaufte die Gemeinde das Grundstück und ein Flächen­nutzungs­plan wurde erstellt. Das Architektur­büro K-Plan begann im selben Monat mit der Planung. Im August 2020 erteilte das Landrats­amt die Baugeneh­migung. Mitte 2022 soll das neue Gebäude vollständig fertiggstellt sein.

FFP2-Maske und 3G im Rathaus
FFP2-Maske
+
Zuschauer der Sitzungen des Gemeinderats und seiner Ausschüsse müssen sich jetzt vorher per E-Mail an­melden, und es gilt ebenso wie für Ratsmitglieder die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet). Die Zahl der Plätze ist be­schränkt, um genügend Abstand zu gewähr­leisten. Auch der Zugang zum Rathaus ist nur mit vorheriger Anmeldung und 3G-Nachweis möglich. Die FFP2-Maske muss dabei auch schon an der Tür so getragen werden, dass sie Mund und Nase bedeckt. Gemeinde-Angestellte werden unabhängig vom Impfstatus wöchentlich zweimal getestet.

Digitales Landratsamt
Als "Digitales Amt" dürfen sich bayerische Kommunen bezeichnen, die bereits mindestens 50 kommunale und zentrale Online-Verfahren im sogenannten Bayern-Portal verlinkt haben. Das Landratsamt Dachau erhielt mit aktuell 66 online verfügbaren Diensten als eine von vier Kom­munen die neue Auszeichnung von Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach. Sie erklärte: "Die Digitalisierung der Verwaltung ist eine der wichtigsten Aufgaben der bayeri­schen Kom­munen. Mit unserem neuen Prädikat 'Digitales Amt' wollen wir nicht nur das Engagement dieser Gemeinden, Städte und Landkreise würdigen, wir wollen den Bürgerin­nen und Bürgern auch zeigen: Schaut her, hier könnt Ihr viele Eurer Anliegen schon online erledigen.“

Polizei kontrolliert Corona-Auflagen
G. GietlDurch die erheblich stei­genden Corona-Fallzahlen gelten in Bayern teils er­heblich verstärkte Zugangs­voraus­setzungen. Beam­tinnen und Beamte des Polizeipräsidiums Ober­bayern Nord haben deshalb damit begonnen, die Einhaltung der Verhaltens­regeln zu überprüfen. Polizei­präsident Günter Gietl [Bild] richtet sich insbesondere an die Verant­wortlichen in der Gastronomie und bei Veranstaltungen: "Bitte nehmen Sie die Auflagen ernst und führen Sie die Zugangs­kontrollen gewissenhaft durch. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pan­demie. Außerdem lassen sich so empfindliche Bußgelder vermeiden."

Neuwahlen beim Sportverein
Auf der Versammlung am 10.11.21 in der Sport­halle verabschiedete der Sportverein Peters­hausen die drei Vorstände Dr. Bernhard Haidn, Ekkehard Pietz und Matthias Pittner, die sich nicht mehr zur Wiederwahl stellten. Bei den Neuwahlen blieb Hubert Doetsch 1. Vorstand, Stellvertreter wird Josef Sellmair, Kassier Alexander Karl, Schriftführer Manuel Wenger, Vorstand für Internet und IT Jennifer Schmautzer. Eine Satzungs­änderung erlaubt in Zukunft digitale Versamm­lungen per Video-Konferenz und sieht die Möglichkeit bezahlter Vorstände vor, falls sich dafür keine Ehren­amtlichen mehr finden. Alle Zahlen werden aus der Satzung in eine Finanz- und Beitrags­ordnung ausgelagert, um bei Änderungen keinen Notar mehr zu benötigen. Auch der Kauf neuer Platz-Pflege­maschinen wurde beschlossen.

ICE-Gleise werden erneuert
ICDie Bahn bittet um Verständ­nis für eine erhöhte Lärmbe­lastung zwischen Asbach und Obermarbach ab 16.11.21 22:00 bis 22.11.21 06:00. Die Schienen der Schnellfahr­strecke München-Ingolstadt werden bei lau­fendem Betrieb erneuert. Zwar werden moderne lärm­gedämpfte Geräte eingesetzt, aber die im Gleis arbeitenden Personen werden durch ein ziemlich lautes automatisches Warnsystem (ATWS) vor heran­nahenden Zügen gewarnt.

Ansprechpartner an S-Bahnhöfen
Die S-Bahn München verbessert gemeinsam mit DB Station & Service und dem Freistaat Bayern den Service für ihre Fahrgäste. Bayerns Verkehrs­ministerin Kerstin Schreyer, S-Bahn-Chef Heiko Büttner und Bahnhofs­managerin Mareike Schoppe stellten das neue Angebot am 09.11.21 vor: An den vier Stationen Haupt­bahnhof, Marienplatz, Laim und Flughafen können sich Fahrgäste ab sofort persönlich an das Service­personal auf dem Bahnsteig wenden. 24 Mitarbeitende hat die DB hierfür eingestellt, jeweils zwei sind in DB-Unter­nehmens­bekleidung zu Fuß an den Stationen unterwegs. Die Teams beantworten alle Fragen rund um die S-Bahn-Fahrt, nehmen Fundsachen entgegen und helfen bei der Wahl der richtigen Fahrkarte.

Bahnhof Pfaffenhofen bald fertig
Bauzug
+
Nach eineinhalb Jahren ist ab 22.11.21 der umgebaute Bahnhof Pfaffen­hofen wieder ohne Einschrän­kungen nutzbar. Die neuen Durch­fahrts-Gleise für den Fern­verkehr, der neue Bahnsteig 1, das zugehörige elektronische Stellwerk und die neuen Oberlei­tungen gehen dann in Betrieb. Allerdings werden während des Bau-Finales vom 17. bis 21. No­vember die Fern­verkehrs­züge zwischen Nürn­berg und München über Augsburg umgeleitet, bitte beachten Sie den angepassten Fahrplan.

Neue Katastrophenschutz-Halle
Auch die Feuerwehr Petershausen beteiligte sich am 05. und 06.11.21 am Umzug der bisher über den ganzen Landkreis verteilten Katastrophen­schutz-Dienste nach Heberts­hausen, wo dafür eine neue Halle fertiggstellt wurde. Im Ver­waltungstrakt des Neubaus finden Kreis­brand­inspektion und Kreis­einsatz­zentrale eine neue Heimat. Während letztere noch nicht ganz fertig ist und erst zu einem späteren Zeitpunkt bezogen werden kann, wurden die Räumlich­keiten der Kreis­brand­inspektion im Feuerwehr­haus Dachau bereits geräumt und in die Nachbar­gemeinde umgezogen. Die offizielle Einweihung der neuen Katastrophen­schutz­halle findet dann am 20.11.21 statt.

Entsorgungs-Kalender 2022 verfügbar
Abfall
+
Die Entsorgungskalender für 2022 liegen ab sofort in der Gemeinde­verwaltung Peters­hausen sowie im Recycling­hof aus. Den aktuellen Kalen­der findet man auch »online und in der kosten­losen App "DAH-Müll". Er beinhaltet alle Abfuhrtermine der Restmüll- und Biotonnen sowie der Gelben und Blauen Tonnen und informiert auch über die Verschie­bungen bei der Müllabfuhr aufgrund von Feiertagen. Auch die Giftmobil­termine für die kostenlose Abgabe von Problem­abfällen sind darin enthalten.

Betrunken in der Ziegeleistraße
Eine 44-Jährige fuhr am 04.11.21 gegen 17:40 mit ihrem VW auf der Ziegeleistraße Richtung Obermarbach, touchierte dabei einen Mazda, der in einer Parkbucht stand, und fuhr danach einfach weiter. Ein Zeuge, der den Vorgang beobachtete, merkte sich aber das Kennzeichen und informierte die Polizei. Zu Hause erhielt sie daraufhin Besuch von Beamten, die eine Blutentnahme durchführten. Ein Atem-Alkohol­test war nicht möglich, da die Frau dafür zu betrunken war. Der Führerschein wurde eingezogen, der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

S-Bahnen alle modernisiert
S-BahnAlle 238 S-Bahn-Züge der Baureihe ET423 wurden im Großraum Mün­chen inner­halb von drei Jahren umge­rüstet. 750 Kilometer Kabel wurden in den 2000 bis 2005 gebauten Fahrzeugen neu verlegt, über 4200 Monitore und LED-Anzeigen verbaut. Größere Einstiegs­bereiche ermög­lichen einen schnelleren Ein- und Ausstieg, dank Stauraum für Gepäck können sich die nun bis zu 612 Reisenden (bisher 544) im Zug besser verteilen. Das Design der moder­nisierten Züge wurde bereits 2018 mit dem "German Design Award" ausgezeichnet.

Neue Corona-Regeln
Das bayerische Kabinett hat neue Corona-Regeln beschlossen, die ab dem 06.11.21 gelten. Neu ist, dass die Krankenhaus-Ampel von Grün auf Gelb springt, wenn bayernweit mehr als 450 Covid-Patienten auf einer Intensivstation liegen; am 04.11.21 waren es bereits 488, Tendenz steigend. In diesem Fall müssen FFP2-Masken statt medizinischer Masken getragen werden (Ausnahmen gelten für Kinder und Jugendliche); für Veranstaltungen ist 3G+ nötig (PCR- statt Schnelltest), für Clubs und Diskotheken 2G (geimpft oder genesen, Test reicht nicht).
Update 08.11.21: Die Anzahl der belegten Intensivbetten liegt inzwischen über 600, so dass die Stufe Rot mit 2G statt 3G gilt, nur für die Gastronomie und körpernahe Dienst­leistungen wie Friseure reicht 3G+.

Dachau AGIL trifft sich
AGILAm 30.11.21 findet ab 18:30 im Gasthof Groß in Berg­kirchen die dies­jährige Mitglieder-Versammlung des Regional­entwicklungs­vereins Dachau AGIL e.V. mit anschließender Regional­konferenz statt (Amper-Glonn-Ilm-Land). Alle Mitglieder und Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, es wird um Anmeldung bis zum 19.11.21 gebeten.
Update 25.11.21: Wegen der Corona-Pandemie findet das Treffen als Videokonferenz statt.

Umstellung auf LED verzögert sich
Die Umstellung der 894 Straßenlampen in Petershausen war ursprünglich für Herbst 2021 vorgesehen. Wegen Lieferproblemen bei den Bauteilen, u.a. LED-Chips, kann sie nicht mehr im Jahr 2021 stattfinden. Die Straßen­beleuch­tung ist bisher der zweitgrößte Stromverbrau­cher der gemeindlichen Liegenschaften. Die Umstellung wird trotz besserer Ausleuch­tung 79 % Energie einsparen. Gefördert wird sie durch das Bundes­umwelt­ministerium sowie die Nationale Klimaschutz-Initiative.

Start Archiv Suche Älter Neuer