Petershausen

Petershausen mobil

Nachrichten-Archiv 5/2020

 X   

Start Archiv Suche Älter Neuer

249.000 Euro für Schul-Erweiterung
GeldscheineDer Freistaat Bayern fördert in diesem Jahr 29 kommu­nale Hochbau-Maßnahmen im Kreis Dachau mit insge­samt 19,3 Mio. Euro, bayern­weit fließen 600 Mio. Euro. Die Gemeinde Petershausen erhält davon 249.000 Euro für die inzwischen fast fertige Erweiterung der Grundschule. Die größten Einzelbeträge im Landkreis sind 4,51 Mio. für den Neubau der Grund- und Mittelschule des Schulverbands Odelzhausen und 3,6 Mio. für die Sanierung und Erweiterung der Mittelschule in der Eduard-Ziegler-Straße in Dachau. Für die Schulsporthalle in Markt Indersdorf macht der Freistaat 1,22 Mio. Euro locker, wie der Landtags-Abgeordnete Bernhard Seidenath mitteilt.

Biergärten wieder offen
Gaststätten-Außenbereiche sind ab 18.05.20 wieder geöffnet, so etwa der Biergarten der Sportgaststätte Petershausen von 11 bis 20 Uhr. Speisen zum Mitnehmen werden weiterhin angeboten. Der Garten des Cafe Kloiber wurde in Abstimmung mit der Gemeinde in Rich­tung Pertrichplatz erweitert, um den Mindestabstand zwischen den Tischen einhalten zu können. Der Außenbereich des Pils-Pub Easy hat voraus­sichtlich ab 24.05.20 wieder ge­öffnet. Seit etwa einer Woche gab es am Ort keine neue Corona-Infektion mehr, allein die Personen in Quaran­täne sind noch ein Unsicherheitsfaktor. Derweil haben Forscher ermittelt, dass in geschlossenen Räumen eine Ansteckung auch über mehr als 2 m möglich ist.

Alexandra Wolff wird neue Rektorin
Schule
+
Die bisherige Rektorin der Grundschule Weichs, Alexandra Wolff (48), wird ab August Rektorin der Grund­schule Petershausen mit 260 Schülern. Sie wird damit Nachfolgerin von Ulrike Schneider-Güll, die die Schule seit 2006 leitet und nun in Pension geht: Sie wird ihrem Ehe­mann Martin Güll, früher Landtags-Abgeordneter und Schulexperte, nach Unterfranken folgen.

Vorsicht vor Fake Shops
Im Zuge der Corona-bedingten Einschränkungen kaufen mehr Bürgerinnen und Bürger online. In den letzten Wochen nahmen die Kriminalpolizei-Inspektionen wieder vermehrt Betrugsanzeigen auf: Seit Mitte März wurden insgesamt 141 Fälle von Warenbetrug durch falsche Online-Shops im nördlichen Oberbayern angezeigt. Fake Shops sind betrügerisch angelegte Online-Shops, welche in der Regel nur für wenige Tage online sind und Produkte meist zu vergünstigten Preisen anbieten. Nach einer Zahlung mittels Vorauskasse wird die versprochene Ware nicht geliefert. Die Polizei rät: Bezahlen Sie nicht per Voraus-Über­weisung. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn auf ein ausländisches Konto gezahlt werden soll oder der Shop keine Hotline anbietet.

Bauarbeiten für die 2. Stammstrecke
S-BahnWegen Bauarbeiten zur zweiten Stammstrecke im Bereich Laim kommt es zusätzlich zu den Sperrungen vom 15.-18.05.20 (wir be­richteten) auch an den Wo­chenenden von Freitag, 22.05.20, 22:40 bis Montag, 25.05.20, 04:30 sowie von Freitag, 29.05.20, 22.40 bis Montag, 01.06.20, 04:30 zu Einschränkungen auf der Stammstrecke: Zwischen Ostbahnhof und Pasing fahren nur die S6 und die S7 sowie die S8 Flughafen. Alle ande­ren Linien enden vorzeitig in Pasing, am Hauptbahnhof (oberirdisch) bzw. am Ostbahnhof oder fahren über den Südring. Für die Stamm­strecke setzt die S-Bahn München zwischen Ostbahnhof und Hackerbrücke jeweils am Samstag von 09:00 bis 01:00 und jeweils am Sonntag von 11:00 bis 21:00 eine Pendel-S-Bahn im 20-Minuten-Takt ein. Zusätzlich fährt die Trambahn-Linie 19 zwischen Pasing und Sendlinger Tor am Samstag zwischen 16:00 und 20:00 häufiger.

Unfall zwischen Kollbach und Asbach
Am 12.05.20 gegen 23:10 kam zwischen Kollbach und Asbach ein eigentlich stillgelegter Audi von der Straße ab, landete im Graben und prallte gegen ein Betonrohr. Die Insassen, ein 44-jähriger Vater aus Weichs und sein 23-jähriger Sohn aus Petershausen, wurden dabei verletzt, der Sohn schwer. Trotzdem waren beide verschwunden, als die Polizei eintraf. Der Vater wurde wenig später bei Asbach aufgegriffen, den Sohn brachte eine Bekannte ins Krankenhaus. Der Grund für die Flucht: Beide waren erheblich betrunken.

Keine Selbsthilfe bei Biber-Dämmen
Biber
+
Aus gegebenem Anlass warnt die Untere Natur­schutz­behörde davor, Biber­dämme in Eigenregie zu beseitigen. Ende April wurden mehrere solche Dämme im Palsweiser Moos mutwillig zerstört - mit der Folge, dass das Wasser ungehindert abfließen konnte und sich im Moos-Kern­bereich nur noch Rinnsale befinden. Die Behörde (Telefon 08131/74201) stehe für Gespräche vor Ort jederzeit zur Verfügung, um einvernehmliche Lösungen zu finden.

Motorradfahrer stürzt bei Kollbach
Am 10.05.20 überholte ein blauer Pkw gegen 16:40 zwischen Kollbach und Rettenbach zwei Radfahrer. Ein Richtung Kollbach fahrender 19-jähriger Suzuki-Lenker konnte dem auf seiner Fahrspur entgegenkommenden Kraftfahrzeug gerade noch nach rechts ausweichen. Der Motorradfahrer aus dem Gemeindebereich Jetzendorf stürzte und blieb im Straßengraben liegen. Der Fahrer bzw. die Fahrerin des blauen Pkw entfernte sich, ohne sich um den Ver­letzten zu kümmern. Ein Rettungswagen brachte den jungen Mann ins Klinikum Pfaffenho­fen/Ilm. Die Polizei Dachau bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 08131 5610.

Mehr Lockerungen, weniger Vorsicht
Corona-VirusIn Städten wie München, Berlin, Stuttgart oder Köln gingen Menschen auf die Straße, um gegen die ihrer Meinung nach unnötigen Einschränkungen zur Ein­dämmung der Corona-Neuinfektionen zu protestieren. Das Ab­standsgebot wurde dabei häufig missachtet. Gleichzeitig meldet das Robert-Koch-Institut einen alarmierenden Wiederanstieg der sog. Repro­duktions-Zahl in Deutschland, die angibt, wieviele andere Personen ein Infizierter ansteckt. Diese r-Zahl lag am 06.05.20 noch bei 0,65 und stieg bis 09.05.20 auf 1,1. Auch im Landkreis Dachau macht sich bemerkbar, dass viele unvorsichtiger werden, da sie die Lockerungen so interpre­tieren, dass die Gefahr zum großen Teil gebannt ist: Die 7-Tage-Inzidenz stieg hier in nur zwei Tagen bis 10.05.20 von 8 auf 11.

S-Bahn-Stammstrecke wird gesperrt
Fahrgäste der Münchner S-Bahn müssen sich von Freitag, 15.05.20, 22:30 bis Montag, 18.05.20, 04:40 auf Einschränkungen auf der Stammstrecke einstellen: Während des tur­nusgemäßen Instandhaltungs-Wochenendes fahren keine S-Bahnen zwischen Pasing und Ostbahnhof. Die S2 West fährt im 30-Minuten-Takt und beginnt/endet oberirdisch am Haupt­bahnhof (siehe Fahrplan). Sie fährt dann ohne Halt von/bis Obermenzing. Zwischen Dachau und Altomünster fahren die S2-Züge alle 60 Minuten. Zwischen Pasing und Ostbahnhof setzt die S-Bahn München in einem engen Takt Ersatzbusse ein. - Im Anschluss an das Instand­haltungs-Wochenende bleibt die Station Rosen­heimer Platz in Fahrtrichtung Haupt­bahnhof bis Freitag, 22.05.20, 23:00 gesperrt; Hintergrund sind Bodenarbeiten im Rahmen der Moderni­sierung der Tunnelstation.

Stadler und Weßner stv. Bürgermeister
Hilde WessnerAm 07.05.20 fand die konsti­tuierende Sitzung des neuen Gemeinderats statt. Bei der Wahl zum 2. Bürgermeister erhielt Wolfgang Stadler (SPD) 11, Hilde Weßner (CSU) 7 und Lydia Thiel (Grüne) 3 Stimmen, so dass Stadler - schon seit 42 Jahren Gemeinderat - erneut das Amt ausübt. Bei der zuvor beschlossenen Wahl eines dritten Bürgermeisters erhielt Hilde Weßner 9 Stim­men, Margarete Scherbaum (FW) ebenfalls 9 und Lydia Thiel wieder 3. Die deshalb nötige Stich­wahl gewann Hilde Weßner [Bild] mit 11 zu 9 Stimmen, eine war ungültig. Fraktionssprecher und ihre Stellvertreter sind Günter Fuchs und Gerhard Weber (CSU), Alexander Heisler und Susanne Strauß (Grüne), Marga­rete Scherbaum und Andrea Stang (FW) sowie Wolfgang Stadler und Iris Kirchfeld (SPD).

Geduld bei Lockerungen gefragt
Das Landratsamt Dachau weist darauf hin, dass die am 05.05.20 angekündigten Locke­rungen bei der Corona-Krise nicht sofort, sondern stufen­weise in Kraft treten. Seit 06.05.20 darf man Familienmitglieder in gerader Linie besuchen. Ab 09.05.20 darf eine Kontaktperson mit Maske jemanden im Krankenhaus oder Pflegeheim besuchen. Ab 11.05.20 ist kontakt­loser Einzel­sport erlaubt, z.B. Tennis. Ab 18.05.20 dürfen Außenbereiche von Gaststätten (Biergärten) öffnen, ab 25.05.20 mit Auflagen auch deren Innenräume. Das Grillen z.B. an Seen bleibt weiterhin verboten. Die Polizei und weitere Ordnungskräfte werden auf die Ein­haltung der Regelungen hinweisen bzw. nachhaltige Ver­stöße auch zur Anzeige bringen.

Neue StVO: Mehr Schutz für Radler
FahrräderDie in der Verordnung 591/19 des Bundesrats veröffent­lichten Ände­rungen an der Straßen­verkehrsordnung (StVO) traten am 28.04.20 in Kraft. Mit ihnen werden Rad­fahrer besser vor anderen Verkehrs­teilnehmern geschützt, beispielsweise durch einen größeren Mindest­abstand beim Überholen. Lesen Sie das Blog von Christa Jürgensonn, Koordinatorin der Bürgerwerkstatt Mobilität in Petershausen.

Versuchte Vergewaltigung im Zug
Wie erst einige Tage später bekannt wurde, kam es am 30.04.20 gegen 22:30 in einer Regional­bahn von München nach Ingolstadt zu einer versuchten Vergewaltigung einer 36-Jährigen durch einen 37-Jährigen. Beim Versuch des Opfers, aus dem Abteil zu fliehen, wurde es von dem Mann zu Boden gestoßen und ins Gesicht geschlagen. Ein anderer Fahrgast beobachtete den Vorfall und griff ein. Der 37-Jährige wurde bis zu einem Nothalt in Petershausen festge­halten und einer Streife der Polizei Dachau übergeben. Die Staatsan­waltschaft München II ermittelt.

Busse ergänzen S-Bahn
BusseAm 04.-05. sowie am 11.-15. Mai setzt die Bahn im Auftrag des Freistaats Bayern auf mehreren S-Bahn-Außen­ästen Busse zur Ergänzung und Entlastung der Züge ein. Sie fahren beispielsweise von Petershausen nach Dachau um 6:50, 7:50, 8:50, 9:50,12:50, 13:50 und 14:50. Ab Dachau verkehren die Busse um 7:40, 8:40, 12:40, 13:40, 14:40 und 15:40 nach Petershausen. Damit soll ein aus­reichender Abstand zwi­schen den Fahr­gästen gewährleistet werden. Bitte beachten Sie den Fahrplan.

1,5 m Abstand auf dem Recyclinghof
Das Landratsamt Dachau weist darauf hin, dass auch für die Recycling-Höfe im Landkreis die Corona-Abstandsregel von 1,5 m zwischen Personen gilt. Treppen zu Containern sollten deshalb nur einzeln betreten werden. Wenn möglich, sollte man die stark frequentierten Tage Freitag und Samstag vermeiden. Und nicht für alle Abfälle muss man den Wertstoffhof nutzen: Mit den kostenlosen gelben und blauen Tonnen kann man vor der eigenen Haustüre Verpackungen sowie Papier und Kartons entsorgen. Weitere Informationen erteilt die Abfallberatung unter 08131/741469.

Start Archiv Suche Älter Neuer