Petershausen

Petershausen mobil

Nachrichten-Archiv 7/2019

 X   

Start Archiv Suche Älter Neuer

Verdienstmedaille für Wolfgang Stadler
Wolfgang StadlerWolfgang Stadler erhielt von Bayerns Innen­minister Joachim Herrmann für seine langjährige Tätigkeit im Gemeinderat Petershausen die Kommu­nale Verdienst­medaille in Silber. Stadler ist seit 1978 SPD-Gemeinderat. Ab 1984 war er dritter und seit 1996 ist er zweiter Bürgermeister. Insge­samt 27 silberne Medaillen wurden am 29.07.19 im Innen­ministerium verliehen, darunter auch an Gertrud Schmidt-Podolsky (3. Bürger­meisterin in Dachau) und Dr. Edgar Forster (Stadtrat in Dachau).

Erschütterungen in Gleisnähe
Mehrere Bewohner Obermarbachs klagen seit Mai über Erschütterungen, wenn Züge vorbei­fahren. Auch in Petershausen ist der Effekt zu bemerken, insbesondere bei Zügen in Richtung Ingolstadt klirren die Gläser im Schrank. Im Mai hatte die Bahn mit einer Gleisstopf­maschine den Schotter unter den Gleisen verdichtet. Dadurch könnten sich Erschütterungen mehr als vorher über das Erdreich ausbreiten. Die Bahn will das Problem jetzt prüfen. In ähnlichen Fällen wurden manchmal elastische Schwellen-Sohlen zur Dämpfung eingebaut.

Einschränkungen bei S- und U-Bahn
S-BahnDeutsche Bahn und Stadt­werke München nutzen die Sommerferien für Ausbau- und Erneuerungs­arbeiten bei S- und U-Bahn. Von Freitag, 02.08.17, 22:30 bis Montag 04:30 wird die Stammstrecke gesperrt und durch Busse ersetzt, ebenso an den folgenden drei Wochenenden. Vom 05. bis 09.08.19 hält die S-Bahn am Haupt­bahnhof nicht in Richtung Pasing. Während der kompletten Sommer­ferien hält die U-Bahn am Stachus nicht in Richtung Hauptbahnhof. Vom 05. bis 08.08.19 jeweils ab 23:00 gibt es bei der U3/U6 nur einen Pendel­verkehr zwischen Goethe- und Odeonsplatz.

Gymnasium in Petershausen?
Bereits 2013 plädierten Elisabeth Kraus (FW) und Wolfgang Stadler (SPD) für ein viertes Gymnasium des Landkreises in Petershausen, aber die Wahl fiel damals auf Karlsfeld, 2018 wurde der Vertrag dafür unterzeichnet. Für ein fünftes Gymasium einigte sich der Kreistag im November auf Bergkirchen. Jetzt bringen einige Freie Wähler im Kreistag wegen der besseren Verkehrsanbindung doch wieder Petershausen ins Spiel und zielen auf eine Kooperation mit Nachbar-Landkreisen. Im Kreis Pfaffenhofen machte Landrat Wolf allerdings bereits deutlich, sich nicht beteiligen zu wollen.

Feuerwehrhaus-Neubau: Auslegung
Feuerwehrhaus
+
Die Gemeinde beabsichtigt, an der Indersdorfer Straße westlich der Bahnlinie ein neues Feuerwehrhaus zu errichten. In der Zeit vom 02.08.19 bis 06.09.19 kann der der Vorentwurf des Bebauungsplans mit Grünordnungsplan und Begründung von jedermann im Zimmer EG2 des Rathauses oder online eingesehen werden, ebenso ist das Einreichen von Stellungnahmen möglich.

Geh- und Radweg: 966 Unterschriften
Am 23.07.19 übergaben Irena Deville, Emil Andorfer und Dieter Lange als Vertreter der "Pro Geh- und Radweg-Gruppe" dem Straßenbauamt Freising eine schriftliche Petition für einen Rad- und Gehweg von Petershausen nach Glonn­bercha und von dort weiter nach Hohen­kammer [Blog]. Sie haben mit vielen Helfern in nur einer Woche 966 Unterschriften gesammelt. Die jetzige Situation ist oft lebens­gefährlich. Da es sich um eine Staats­straße handelt, ist nicht die Gemeinde, sondern der Freistaat zuständig.

Freie Fahrt für Einser-Schüler
Regionalzug
+
Schülerinnen und Schüler der bayeri­schen allgemein­bildenden Schulen (Förder-, Grund-, Haupt-, Wirtschafts-, Real-, Fachober- und Berufs­ober­schulen sowie Gymna­sien) mit einer Eins, einem "Sehr gut", einer entsprechenden Punktzahl im Zeugnis oder einem sehr guten Verbal­gutachten können am ersten Ferientag (29.07.19) von 0 bis 24 Uhr wieder kostenlos mit Regional­zügen der Deutschen Bahn und anderen Eisen­bahn­gesell­schaften reisen. Mitzubringen sind eine Zeugnis­kopie und ein Kinder-, Schüler- oder Personal­ausweis.

Unfall in der Freisinger Straße
Leicht verletzt wurden zwei Personen am 18.07.19 um 20:30 in der Freisinger Straße. An der Einmündung in die Münchner Straße hielt eine 40-Jährige aus München mit ihrem Pkw verkehrsbedingt an. Dies erkannte eine 25-jährige Jetzendorferin zu spät und fuhr auf den Pkw der Münchnerin auf; diese und ihr Beifahrer wurden dabei leicht verletzt.

Fußgängerüberweg verlegt
Ziegeleistr.
+
An der Ziegeleistraße wurde am 19.07.19 der bisherige Fußgänger-Überweg um 15 m in Richtung Bahnhof verlegt. Er liegt jetzt nicht mehr gegenüber von Garagen-Ausfahrten und wird so von Auto­fahrern besser wahrgenommen. Die Bürger­werkstatt Mobilität hatte die Gemeinde am 11.03.19 nach einer gemeinsamen Begehung darum gebeten.

Anliegergespräch zur Rosenstraße
In einem Gespräch mit sieben Anliegern des Neubaugebiets Rosenstraße kündigte Bürger­meister Marcel Fath eine erneute Veranstaltung zur Bürgerbeteiligung im Herbst 2019 an. Bis dahin soll auch ein Gutachten zum Entwäs­serungs-Konzept fertig sein, das 10-, 30- und 100-jährige Starkregen-Ereignisse berück­sichtigt. Ein Erschütterungs- und Lärmgutachten liegt dagegen bereits jetzt vor. Es zeigt, dass die Verkehrslast weit geringer als ursprünglich befürchtet ausfallen wird, sofern eine stern­förmige Straßenführung ohne direkte Durchfahr­barkeit gewählt wird und die Arztpraxen einen günstigeren Standort erhalten.

Gute Musik, wenig Publikum
Schubertiade
+
Nicht sehr viele Zuhörer waren am 18.07.19 in den Pfarrsaal zur "Kleinen Schubertiade" gekommen; die Ankündigung der Lieder und Kammer­musik von Mendelssohn und Mozart, Beethoven und Haydn, Schubert und dem unbekannteren Louis Spohr war wohl zu kurzfristig. Das Vorspiel der drei Musikerinnen aus dem Allgäu vor ihrem großen Konzert im Kaisersaal in Ottobeuren überzeugte durch eine gut ausgesuchte Zusammen­stellung und große Virtuosität der Musikerinnen. Die junge Pianistin Julia Rinderle zeigte bei Solo und Begleitung von Violine (Pamela Rachel) und Gesang im Duo und Trio ihr Einfühlungs­vermögen, die Geige setze die Harmonien ins rechte Licht, und auch Sängerin Barbara Sauter überzeugte durch ihr Schau­spiel. Erfreulich, dass der Kultur­förderkreis solche Veranstaltungen unterstützt.

Gibt es einen Fraktionszwang?
Viele Fragen wurden am 17.07.19 auf einer Informations­veranstaltung "Gemeinderat - nein danke?" der Freien Wähler an die anwesenden Gemeinderäte und Bürgermeister Marcel Fath gestellt, darunter von Emil Andorfer nach einem Fraktionszwang. Es wurde deutlich, dass das Abstimmungs­verhalten zwar vorher auf Fraktions­sitzungen besprochen wird, aber nicht bindend ist. Auf Zweifel an der Fachkompetenz der Räte antwortete Fath: "Wir haben eine Demokratie, keine Technokratie." Der Zeitaufwand für das Amt sei sehr variabel und vom persönlichen Engagement abhängig, berichtete Günther Rapf. Ausdrücklich hingewiesen wurde darauf, dass Bewerber auf der Liste einer Partei nicht unbedingt Mitglieder dieser Partei sein müssen. Bedauert wurde u.a. von Nicole Friedl, dass die Protokolle nicht mehr im Bürger­journal abgedruckt werden.

Bahn erneuert Weichen
RegionalzugVom 26. bis 29. Juli sowie vom 2. bis 5. August 2019 ist die Bahnstrecke zwischen Petershausen und Pfaffen­hofen für Regional­züge wegen Weichenbau-Arbeiten in Reichertshausen gesperrt, und zwar jeweils vom Freitag 20:15 bis Montag 02:45. Die Regionalbahnen werden dann auf diesem Abschnitt durch Busse ersetzt. Die Züge des München-Nürnberg-Express fahren dagegen auf der Schnellfahrstrecke auf eigenem Gleis und sind deshalb nicht betroffen, es kann allerdings zu geringfügigen Verspä­tungen kommen. Bitte beachten Sie den aktualisierten Fahrplan.

Vermeidung von Obdachlosigkeit
Petershausen wurde 2016 mit einer schier unlösbaren Aufgabe konfrontiert: Zeitweise sollten 16 obdachlose Personen eine Notunterkunft erhalten. Gleichzeitig wurde von Mitbürgern gegen deren Unterbringung in ihrer Nachbarschaft argumentiert. Eine entspre­chende Ergänzung der Schuldner­beratung wurde vom Landkreis damals als unnötig erachtet. Die Gemeinde hat deshalb ihre Verwaltung selbst organisatorisch und räumlich neu aufgestellt. Immerhin gibt es inzwischen keinen einzigen Unterbringungsfall mehr. Die frühzeitige und konsequente Verhinderung von Obdach­losigkeit hat sich als wichtigster Ansatzpunkt bewährt. Auch die Begleitung betroffener Mitbürger, um so schnell wie möglich wieder Fuß im "normalen" Leben zu fassen, gehört dazu. Einen zukünftigen Anschluss an die neue Caritas-Beratungsstelle in Markt Indersdorf schließt der Bürgermeister nicht aus, will aber erst beobachten, wie sie sich bewährt.

Leichtathletik-Sportfest
SportheimFür Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren findet am Donnerstag, 25.07.19, ein Sportfest auf dem SVP-Gelände statt. Es beginnt um 17:00, die Anmeldung ist ab 16:30 möglich. Pro Kind werden 5 Euro berechnet, für Geschwister nur 3 Euro. Die Hilfe von Eltern z.B. als Riegenführer ist willkommen. Bei schlechtem Wetter fällt das Sportfest aus.

FOS Indersdorf vor staatlicher Anerkennung
Die Fachoberschule (FOS) Vinzenz von Paul der Erzdiözese München und Freising in Markt Indersdorf erfüllt die Voraussetzungen für die staatliche Anerkennung. Die notwendige Quote, nach der in zwei aufeinander folgenden Jahrgängen mindestens zwei Drittel der angetretenen Schüler die Abschlussprüfungen bestehen müssen, wurde bereits mit den ersten beiden Jahrgängen 2018 und 2019 weit übertroffen. Damit kann die Schule die Anerkennung beantragen und dauerhaft mit den Richtungen "Wirtschaft und Verwaltung" sowie "Sozialwesen" betrieben werden. Während die Prüfungen bisher extern an einer staatlichen FOS erfolgen mussten, kann sie die FOS Vinzenz von Paul nach erfolgter Anerkennung ab dem kommenden Schuljahr selbst durchführen.

Aktion für Radweg nach Glonnbercha
St2054
+
Nachdem Grundstücksfragen positiv besprochen und Ein­ver­nehmen auch über einen möglichen künftigen Verlauf erzielt wurde [Blog], wollen die beteiligten Aktiven mit Unterschriften und einer eigenen »Webseite die Politik dazu bringen, mit den Planungs­arbeiten des seit langer Zeit in Aussicht gestellten Rad- und Gehweges an der Staats­straße 2054 zwischen Petershausen und Glonnbercha umgehend zu beginnen. Der jetzige Zustand und das gestiegene Verkehrs­aufkommen insbesondere durch LKWs und große landwirt­schaftliche Fahrzeuge sind für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger gleicher­maßen gefährlich. Eine Unterschriftenliste liegt im Fairkaufladen (Bahnhofstr. 21a) bis 22.07.19 aus, ferner sprechen die Initiatoren in einigen Ortsteilen auch persönlich vor.

Autofreier Sonntag in PAF
Im gesamten Landkreis Pfaffenhofen soll am 21.07.19 ein autofreier Sonntag stattfinden, der auf freiwilliger Basis für alle privaten Fahrzeuge mit dem Kennzeichen PAF gelten soll. Dies gab der Paffenhofener Landrat Martin Wolf bekannt. Die Bürger sollen so in unmittelbaren Kontakt mit dem Klimawandel und der Frage nach dem persönlichen Einsatz für den Klimaschutz gebracht werden.

40 Jahre Siedlergemeinschaft
Siedlerfest
+
Zum Siedlerfest am 6.Juli 2019 waren zahlreiche Besucher gekommen. Der Bürgermeister begrüßte die vielen Kinder, Eltern und Großeltern, die sich bei Fairtrade-Kaffee und selbst gebackenen Kuchen, Bier und Gegrilltem gut unterhielten. Er dankte den Mitgliedern für jahrelange ehren­amtliche Tätigkeit und beglückwünschte zum Generationen­wechsel in der Vorstand­schaft. Der Siedlerbund war zur gegenseitigen Unter­stützung gegründet worden, als die erste größere Eigenheim­anlage in Petershausen, die "Baumsiedlung", fertiggestellt war. Die Gründungs­mitglieder Robert Arbogast (der dann bis 2018 erster Vorstand war), Peter Ellenrieder, Robert Jägle und Hans Vollnhals sind noch heute dabei. Den drei letztge­nannten wurde zu diesem Jubiläum die goldene Ehrennadel vom Bezirksvorsitzenden Oberbayern des Verbandes Wohneigentum Bayern e.V. verliehen (Robert Arbogast hatte sie schon früher erhalten). Als Moderator sprang Schriftführer Thomas Becker ein, weil 1. und 2. Vorstand verhindert waren.

Tagesmütter und -väter gesucht
Seit mehr als 20 Jahren qualifiziert, begleitet und vermittelt die Fachberatung Kinder­tages­pflege des Landkreises Dachau Tagesmütter und Tagesväter. Die Kinder­tages­pflege ist den Kinder­tages­stätten gesetzlich gleichgestellt und hat einen hohen Stellenwert als familien­naher Bildungsort für Kinder, für den sich Eltern bewusst entscheiden. Wer selbst Tages­mutter oder -vater werden möchte, kann sich bis 16.08.19 beim Landratsamt Dachau per E-Mail oder unter Telefon 08131 741263 bewerben.

Petershausen paddelt wieder
Bootstour
+
Zu einem Bootsausflug auf der Glonn laden auch in diesem Jahr Eduard Meßthaler (Tel. 7428) und Günter Rapf (Tel. 7158) am 13.07.19 ein. Los geht's für Jung und Alt um 13:00 an der Glonn-Kapelle mit Gummiboot, Kanu oder Kajak. Beim Wehr in Herrschenhofen wird umgesetzt, in Hohenkammer wartet die Feuerwehr für den Rücktransport, und in der Sportgaststätte werden dann Hunger und Durst gestillt.

Ab August 1350 P+R-Plätze
Wenn nach den Sommerferien 276 zusätzliche Parkplätze auf dem P+R-Platz westlich der Bahnlinie zur Verfügung stehen, wird - von einigen Ticket-Verweigerern abgesehen - ein deutlich verminderter Parkdruck auf die Straßen rund um den Bahnhof erwartet. Über die dann 1350 Stellplätze wird man sich im Rahmen des von der Regierung von Oberbayern geförderten MVV-Pilotprojekts P+R 4.0 vorab online informieren können, um langes Suchen zu vermeiden. Zu- und Ausfahrten werden mit Sensoren gezählt und freie Bereiche auch auf Informations­tafeln angezeigt.

Gemeinderat - nein, danke?
GemeinderatAm 17.07.19 findet im Sportheim des SV Peters­hausen um 19:30 eine Veranstaltung der Freien Wähler mit dem provokanten Thema "Gemein­derat - nein, danke?" statt. Gemeinderäte berichten über ihre Arbeit und deren Bedeutung. Sie erklären, welche Auswirkungen Entscheidungen haben und welche Möglichkeiten es für die Mitbürger gibt, sich selbst einzubringen und ggf. bei den nächsten Kommunal­wahlen selbst ein Mandat zu übernehmen. Dabei soll nicht die Parteizu­gehörigkeit im Vordergrund stehen.

Zweite Stammstrecke 2 Jahre später
Nicht wie ursprünglich geplant 2026, sondern erst 2028 soll die zweite S-Bahn-Stamm­strecke in München fertig werden. Grund ist eine Umplanung zur Erhöhung der Kapazität um 25 % und die Anbindung der zukünftigen U9 am Hauptbahnhof, die allerdings frühestens 2037 fahren wird. Auch am Ostbahnhof wird der Halt etwas verlegt. Die Änderungen könnten zu neuen Klagen der Anwohner und somit zu weiteren Verzögerungen führen.

Petershausen unverpackt
UnverpacktDie Agenda-21-Gruppe wird im Bürgerjournal der Ge­meinde regelmäßig Tipps geben, wie Verpackungs-Müll aus Plastik und Papier reduziert werden kann. Auf der Versammlung am 01.07.19 wurde ferner beschlos­sen, auch auf dem Marktplatzfest am 14.09.19 sowie auf dem Kirchweih­markt am 20.10.19 über Möglichkeiten zu informieren, beim Einkaufen Taschen und Behälter selbst mitzubringen, und es sollen wieder­verwend­bare Säckchen zum Einpacken von Lebensmitteln verschenkt werden.

In der Glonn baden?
Bei sommerlichen Temperaturen liegt es nahe, die Glonn zum Baden nutzen zu wollen. Auch die Idee eines Naturbades an der Glonninsel wird immer wieder geäußert. Tatsächlich hat sich die Wasserqualität in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Aber zum Baden ist der Fluss bei weitem noch nicht geeignet, geschweige denn als Trinkwasser: Schwebstoffe (insbesondere nach Regen) sowie Ammonium-Stickstoff und Phosphat vor allem aus der Landwirtschaft tragen daran die Hauptschuld. Eine Masterarbeit der Münchnerin Marion Immig für die Universität Stuttgart bestätigte Anfang 2019 Messungen des Wasser­wirtschafts­amtes aus dem Jahr 2015.

Kein Tag der Regionen 2019
Tag der Regionen
+
Im Landkreis Dachau hat sich für 2019 keine Gemeinde bereit erklärt, den Tag der Regionen Anfang Oktober auszurichten. Er findet traditionell an geraden Jahren am Petersberg in Erdweg statt und an ungeraden in einem anderen Ort des Land­kreises, so 2015 in Petershausen [Bild] und 2017 in Hebertshausen. In anderen Landkreisen Bayerns steht der Tag am 06.10.19 diesmal unter dem Motto "Klimaschutz durch kurze Wege".

Start Archiv Suche Älter Neuer