Petershausen

Petershausen mobil

Nachrichten-Archiv 1/2021

 X   

Start Archiv Suche Älter Neuer

Ferienfahrplan für Busse
MVVDie Ministerpräsidenten der Länder beschlossen die Verlängerung des Corona-bedingten Lockdowns bis 31.01.21. Zudem beschloss die bayerische Staatsre­gierung, den Schulunterricht nach dem regulären Ende der bayerischen Weihnachts­ferien ab 11.01.21 zunächst als Distanz­unterricht wiederaufzunehmen und nur eine Notbetreuung anzu­bieten. Der MVV weist darauf hin, dass seine Regional­busse in den acht Verbund­land­kreisen bis auf Weiteres nach dem Ferien-Fahrplan verkehren. Zusätzliche Verstärker­fahrten werden nicht angeboten.

Frontalzusammenstoß
Ein 55-Jähriger aus Petershausen wurde am Abend des 06.01.21 leicht verletzt, als er frontal mit einem 23-Jährigen aus Sulzemoos zusam­menstieß. Dieser fuhr von Weichs kommend in Richtung Petershausen und geriet in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Beide Fahr­zeuge wurden dabei von der Fahr­bahn geschleudert, der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Mehr Arbeitslose als im Vorjahr
DatenIm Landkreis Dachau waren im Jahr 2020 durch­schnittlich monatlich 2488 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 848 Personen mehr als 2019. Dies ent­spricht einem Anstieg der Zahl der Arbeitslosen um 51,7 %. Die Arbeitslosen­quote lag 2020 durch­schnittlich bei 2,7 %, 2019 bei 1,8 %. Die Nachfrage nach Personal war 2020 rückläufig: 2019 meldeten die Arbeitgeber der Region den Arbeits­vermittlern noch 2165 zu besetzende Arbeits­stellen; 2020 waren es 1745 Stellen, also 19,4 % weniger.

Wechsel beim Freundeskreis Varennes
Robert Götz, der inzwischen seinen Wohnsitz in Reichertshausen hat, gab zum Jahres­wechsel den Vorsitz des 1968 gegründeten Freundes­kreises Varennes-Petershausen ab, den er seit 1993 leitete. Nachfolger werden Antonia Rauch (29) und Maximilian Schließer (36), die beide langjährig im Freundeskreis aktiv sind und am Jugendaustausch teilnahmen.

Ab Inzidenz 200 nur 15 km Radius
Corona-VirusAuf der Ministerpräsidenten-Videokonferenz am 05.01.20 wurde be­schlossen, dass die ursprünglich nur bis zum 10.01.21 geltenden Lock­down-Regeln bis 31. Januar gültig bleiben. Außerdem soll in Landkreisen ab einer 7-Tage-Inzidenz von 200 pro 100.000 Einwohner der Bewe­gungs­radius mit wenigen Ausnahmen auf 15 km rund um den Wohnort beschränkt werden; im Landkreis Dachau liegt der offizielle Wert am 05.01.21 unter 100. Ferner sollen private Zusam­menkünfte nur noch mit einer einzigen nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt sein.
Update 10.01.21: Die "Verordnung zur Änderung der Elften Bayerischen Infektions­schutz­maßnahmen­verordnung" ist »online verfügbar.

Wohin mit dem Christbaum?
Weihnachten ist vorbei, die Nadeln des Christ­baums fallen ab. Nach der ersten Januarwoche stellt sich die Frage: Wohin mit dem ausgedien­ten Baum? Christbäume können kostenlos auf den Recyclinghöfen des Landkreises Dachau im Gartenabfall-Container entsorgt werden. Wichtig ist, dass sämtlicher Schmuck entfernt wurde. Eingeschnitten sind die Äste aber auch ein idealer Kälteschutz für frostempfindliche Pflanzen auf dem Balkon oder im Garten. Zer­kleinertes Material darf auch über die Biotonne entsorgt werden. Für Rückfragen steht die Abfallberatung des Landratsamts unter Tel. 08131 74 1469 gerne zur Verfügung.

Keine RE-Züge am Wochenende
ZugVon Freitag, 08.01.21, 22:00 bis Montag, 11.01.21, 04:30 wird die Bahn­strecke Mün­chen - Ingolstadt zwischen Pfaffenhofen und Rohrbach für den Bahnverkehr ge­sperrt. Grund ist der Abbruch der Autobahn­brücke, die in diesem Bereich die Bahnstrecke kreuzt. Alle Regional­express­züge zwischen München und Nürnberg werden über Augsburg umgeleitet; die Regional­bahnen werden zwi­schen Pfaffen­hofen und Rohrbach durch Busse ersetzt. Bitte beachten Sie den geänderten Fahrplan.

Wenig Probleme an Silvester
Silvester 2020 war deutlich ruhiger als in den vergangenen Jahren. Die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Dachau hielten sich größtenteils an die Corona-bedingten Ein­schrän­kungen und feierten den Jahres­wechsel diszipliniert zu Hause. Die Integrierte Leitstelle (ILS) verzeichnete ein deutlich geringeres Notruf- und Einsatz-Aufkommen als in den vergangenen Jahren. Auch die Poli­zei­inspektion Dachau zieht eine positive Silverster­bilanz. Feuerwerks-typische Verletzungen wurden nicht ins Klinikum Dachau eingeliefert, allerdings mussten 6 Personen wegen Alko­hol­vergiftung aufgenommen werden. Am Neujahrs-Vormittag waren alle zwölf regulären Intensiv­betten im Klinikum Dachau belegt, davon acht mit Covid-19-Patienten, wovon sieben beatmet werden müssen.

Start Archiv Suche Älter Neuer