Petershausen

Petershausen mobil

Nachrichten-Archiv 3/2024

 X   
 X   

Start Archiv Suche Älter Neuer

Zusammenstoß in der Blumenstraße
PolizeiEine 50-Jährige fuhr am 28.03.24 gegen 07:45 mit ihrem Opel von einer Grundstückszufahrt auf die Blumenstraße in Petershausen. Dabei kollidierte sie mit einem von rechts kommenden BMW eines 30-jährigen ebenfalls Einheimischen. Es wurde niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Bei einem Alkoholtest stellte die Polizei bei der 50-Jährigen allerdings etwa 1 Promille fest, weshalb ihr Führerschein beschlagnahmt wurde.

Stellwerk am Ostbahnhof erst 2025
Das neue elektronische Stellwerk am Ostbahnhof wird nicht wie geplant im August 2024, sondern absehbar erst ein Jahr später in Betrieb gehen. Grund ist, dass seine Schnittstellen zu benachbarten Bestands-Stellwerken Probleme machen. Bis dahin werden Instandhaltungsmaßnahmen am aktuell noch benutzten Stellwerk am Ostbahnhof sowie jenen in München-Allach und Dachau durchgeführt, die an der von S-Bahnen und Regionalzügen stark befahrenen Strecke nach Petershausen liegen und immer wieder störanfällig waren.

Recyclinghof macht Pause
Wertstoffhof
+
Am Mittwoch, den 03.04.24, bleibt der Wertstoffhof am Heimweg in Petershausen für Sanierungsarbeiten geschlossen. Auch andere Wertstoffhöfe der Kommunalen Abfallwirtschaft im Landkreis Dachau machen nach Ostern eine eintägige Pause: Karlsfeld am 02.04.24 und Markt Indersdorf am 04.04.24.

Bahnstreik vom Tisch
Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) und die Deutsche Bahn (DB) haben sich bei den Tarifverhandlungen geeinigt, weitere Streiks sind vom Tisch. Die 35-Stunden-Woche soll schrittweise bis 2029 bei vollem Lohnausgleich kommen. Für das Schichtpersonal ist eine Wahlmöglichkeit bei der Wochenarbeitszeit von 35 bis 40 Stunden geplant. "Wer mehr arbeitet, verdient entsprechend mehr", so DB-Personalvorstand Martin Sailer.

Behinderungen in der Bahnhofstraße
Bahnhofstraße
+
Wie bereits im Februar angekündigt, wird die Bahnhofstraße zwischen Apotheke und Kreisel saniert. Leider sind die Behinderungen doch größer als erwartet: Zum Teil ist die Straße aufgerissen und nicht befahrbar, einige Geschäfte sind zeitweise auch per Rad oder zu Fuß nicht erreichbar. In der Bahnhof-, Varenner- und Blumenstr. sowie im Ludwig-Thoma-Weg verschiebt sich die Leerung der Gelben Tonne in der Woche nach Ostern von Dienstag, 02.04.24, auf Donnerstag, den 04.04.24.

Kita-Gebühren steigen
Zahlreiche Eltern waren gekommen und für einige gab es nur noch Stehplätze, als der Gemeinderat am 21.03.24 diskutierte, wie man das Defizit der kommunalen Kindertageseinrichtungen reduzieren könnte. 2023 betrug es 458.453 Euro. Wegen weiter steigender Personalkosten wird für das laufende Jahr mit rund 980.000 Euro gerechnet. Angesichts der prekären Lage beschloss der Rat mehrheitlich eine Erhöhung der Gebühren um 15 % für eine Betreuungsdauer von bis zu 6 Stunden und 20 % bei längerer Betreuung.

Hundesteuer wird erhöht
Kangal-WelpeOhne Diskussion und einstimmig winkte der Gemeinderat am 21.03.24 eine vom Haupt- und Finanzausschuss vorgeschlagene Änderung der Hundesteuer-Satzung durch. Danach muss für alle als Kampfhund gelisteten Rassen ab 01.01.25 jährlich eine Steuer von 1400 (bisher 1200) Euro bezahlt werden, für alle anderen Hunde 90 (bisher 60) Euro.

Diskussion über Gewerbesteuer
Die Gemeinde überlegt, den Gewerbesteuer-Hebesatz zu erhöhen, um ihre Einnahmesituation zu verbessern. Bürgermeister Marcel Fath schlug 400 statt 360 Punkte vor. Einige Mitglieder des Gemeinderats befürchteten bei einer zu drastischen Erhöhung allerdings ein Abwandern von Firmen, da die Sätze im Umland niedriger sind. Letztlich beschloss der Rat deshalb, die Auswirkungen einer Erhöhung auf 380 Punkte von der Verwaltung prüfen zu lassen und dabei die abzuführende Gewerbesteuer- und Kreisumlage sowie die je nach Gewinn tatsächlich anfallende Höhe zu berücksichtigen.

Strommast als Storchennest
3 Störche, 1 Reiher
+
Die Untere Naturschutzbehörde (UNB) des Landkreises Dachau schlug vor, einen nicht mehr benutzten Strommasten auf der Glonn-Insel unterhalb der Kirche St. Laurentius als Nisthilfe für Störche zu nutzen. Der Besitzer Bayernwerk bot die Übereignung des Mastes für 500 Euro an die Gemeinde an. Der Gemeinderat befürchtet allerdings spätere Rückbaukosten von mindestens 5000 Euro und schlägt nun seinerseits dem Bayernwerk vor, es möge den Mast behalten und zum Storchennest umfunktionieren.

Stellplätze in der Rosensiedlung
Für die geplante Rosensiedlung schlugen die Grundbesitzer vor, die Anzahl der geforderten Stellplätze je Wohnung wegen der Nähe zum S-Bahnhof zu reduzieren, so dass z.B. bis 2 Zimmer rechnerisch nur 0,5 Parkplätze (statt 1) unterirdisch bereitgestellt werden müssen. Einige Gemeinderatsmitglieder konnten sich mit dem halben Stellplatz allerdings nicht anfreunden. Letztlich lautet die neue Regelung: 1 Stellplatz bis 3 Zimmer, ab 4 Zimmer 1,5 Plätze. Bei der Gelegenheit betonte Bürgermeister Marcel Fath, dass das Baugebiet definitiv weitergeführt wird, aber über einzelne Punkte zur Wirtschaftlichkeit neu nachgedacht wird.

Straßenlampen leuchten tagsüber
Straßenlampe
+
Einige der in Petershausen und rund 300 anderen Kommunen in Ost- und Oberbayern verbauten LED-Straßenlampen weisen einen Fehler bei der Zeitsteuerung auf, der dazu führt, dass sie unnötigerweise auch tagsüber leuchten. Wer dies bemerkt, sollte den Fehler per E-Mail dem Bürgerbüro der Gemeinde mitteilen, damit er dem Bayernwerk als Betreiber gemeldet wird. Die Funktion nachts ist nicht beeinträchtigt.

Verspäteter St. Patrick's Day
Der Gemischte Chor Petershausen scheut keine Mühe, in Petershausen am 20.04.24 etwas verspätet zum St. Patrick's Day (jährlich am 17. März) John Barden mit Band einen würdigen Auftritt in der Mehrzweckhalle zu ermöglichen: Ehrenamtliche richten die Mehrzweckhalle her und bewirten das Publikum mit Essen und Getränken - und ein bisschen singen tun sie zwischendurch auch.

SEV Dachau - Altomünster
Bauzug
+
Die DB erneuert in den Oster- und Pfingstferien die Bahnstrecke zwischen Dachau und Altomünster. Dabei werden 4500 Meter Gleis, 7000 Schwellen und 14 Tonnen Schotter ausgetauscht. Im Zeitraum von Freitag, 22.03.24, 21:00 bis Montag, 08.04.24, 03:00 sowie von Freitag, 17.05.24, 21:00 bis Montag, 27.05.24, 03:00 ist dort für Fahrgäste der S2 ein Ersatzverkehr (SEV) mit Bussen im Einsatz. An den Wochenenden fahren sie im Stundentakt, an Wochentagen alle 30 Minuten.

Wer folgt auf Walter-Rosenheimer?
Nachdem Beate Walter-Rosenheimer im November 2023 bekanntgab, nicht mehr als grüne Abgeordnete für den Bundestag zu kandidieren, bewerben sich nun als mögliche Nachfolger Lisa Stockmann, Gemeinderätin in Eichenau, und Johannes Landendinger. Letzterer war ab 2018 gemeinsam mit Hildegard Schöpe-Stein Vorstand der SPD Petershausen, zog aber 2020 nach Germering um, scheiterte dort als SPD-Bürgermeisterkandidat und wechselte 2021 als Stadtrat und Jugendreferent zu den Grünen. Die Grünen-Parteibasis will sich am 20.06.24 entscheiden.

Demokratie-Demo in Markt Indersdorf
Demo
+
Zahlreiche Gruppierungen hatten gemeinsam als "Demokratiebündnis Dachauer Land" zu einer Kundgebung am 17.03.24 auf dem Rathausplatz von Markt Indersdorf aufgerufen, und der Platz war so voll wie wohl selten zuvor. Auch Landrat Stefan Löwl und der Landtagsabgeordnete Bernhard Seidenath waren gekommen. Hubert Schulz als Initiator sowie Redner aus vielen Teilen der Gesellschaft riefen dazu auf, für Demokratie und gegen Hass und Hetze einzutreten.

Aufzug funktioniert wieder
Ob Kinderwagen, Rollstuhl, schweres Gepäck oder Gehbehinderung - für viele S-Bahn- und Zugbenutzer war es seit Sommer 2023 ein Ärgernis, dass der Aufzug an Gleis 4 und 5 des Bahnhofs Petershausen nicht funktionierte. Zwischenzeitlich hatte die Bahn für Januar 2024 die Wiederinbetriebnahme angekündigt, aber erst im März war es nun soweit: Der Aufzug ist endlich wieder intakt, wie Bahnhofspate Josef Mittl bei einer Probefahrt verifizierte.

Roboterhund überwacht DB-Anlagen
Robodog
+
Um ihre Züge frei von Graffiti zu halten und Vandalismus vorzubeugen, testet die Bahn in München einen Monat lang den Roboterhund Spot von Boston Dynamics. Dieser patrouilliert auf seinen vier Beinen eigenständig über Abstellanlagen und erkennt KI-gestützt unbefugte Personen oder andere Unregelmäßigkeiten. Daraufhin startet er eine Liveübertragung zu DB-Sicherheitsmitarbeitern in der Nähe. Da er sich auf vier Beinen fortbewegt, kann er problemlos auch über Stufen, Schienen oder Schotter laufen.

Bestattungen im Wandel
Wie Ralf Hanrieder, Gründer eines Dachauer Bestattungsinstituts, dem Seniorenbeirat des Landkreises berichtete, haben sich Bestattungen im Kreis Dachau in den letzten Jahren deutlich verändert: Heute machen Feuerbestattungen etwa 70 % aller Beisetzungen aus, während Sargbestattungen zurückgehen, obwohl ausreichend Flächen dafür vorhanden sind. Gründe hierfür liegen oft in der Grabpflege und der geografischen Trennung von Familienangehörigen.

Statistische Daten über Petershausen
Statistik
+
Das Bayerische Landesamt für Statistik hat statistische Daten u.a. über die Gemeinde Petershausen veröffentlicht. Danach betrug die Einwohnerzahl 6654 zum Stichtag 31.12.22 (am 09.05.11 waren es 6065). Die Personalausgaben der Gemeinde wuchsen 2018 bis 2022 von 1593.000 auf 2850.000 Euro. Die vollständigen Daten sind als »PDF verfügbar.

Spielplatz Kirchstraße gesperrt
Nach Arbeiten an der Wassserleitung wird ein Teil der Kirchstraße umgestaltet und neu gebaut. Unter anderem wird der Zaun des dortigen Spielplatzes entfernt und später ersetzt. Parallel dazu wird auch der Hügel mit der Rutsche zurückgebaut, da er nicht mehr den aktuellen Sicherheitsvorschriften für Spielplätze entspricht. Aus diesen Gründen wird der Spielplatz bis zum Abschluss der Bauarbeiten gesperrt. Ein konkreter Termin für die Wiedereröffnung ist derzeit noch nicht absehbar.

Grünlandwalzen länger erlaubt
Wiesenbrüter
+
Mit dem Inkrafttreten des Volksbegehrens "Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern" ist es seit 2020 verboten, landwirtschaftlich genutzte Grünlandflächen nach dem 15. März zu walzen. Lässt die Witterung das Walzen vor dem 15. März nicht zu, sind aber Ausnahmen möglich. Vor diesem Hintergrund hat die Regierung von Oberbayern durch Allgemeinverfügung das Walzen bis einschließlich 01.04.24 gestattet. Keine Verlängerung gibt es für Wiesenbrütergebiete [Bild]; für diese gilt weiterhin der 15. März.

Umtauschregeln für MVV-Fahrkarten
MVV-Fahrkarten des Zonen- oder Kurzstreckentarifs, wie Einzelfahrkarten, Streifenkarten und Tageskarten, die nicht dem seit 10.12.23 gültigen Tarif entsprechen, können noch bis 31.03.24 aufgebraucht werden. Das Guthaben von Online-Streifenkarten (Handy-Ticket) verfällt nicht, es kann auch später noch verwendet werden. Später besteht die Möglichkeit, alte Karten gegen Aufzahlung zum neuen Preis umzutauschen oder gegen 2 Euro je Vorgang erstatten zu lassen. Wochen- und Monatskarten bleiben bis zum Ablauf ihrer Geltungsdauer weiter gültig. Für Abo-Zeitkarten werden bei monatlicher Zahlung seit 01.01.24 die neuen Preise abgebucht. Bei jährlicher Zahlung können die Abonnements bis zum Ablauf ihrer Geltungsdauer weiter genutzt werden.

Podcast über Menschen im Landkreis
Podcast
+
Der Podcast "Miteinander Leben - Geschichten von Menschen im Landkreis Dachau" ist ab sofort über die »Website des Landratsamtes Dachau und Podcast-Plattformen wie Spotify oder Apple Music zu finden. Alle zwei Wochen veröffentlichen die Kreisheimatpflegerin Dr. Birgitta Unger-Richter und der Integrationsbeauftragte Julius Fogelstaller Gespräche mit ihren Gästen über das Ankommen, Arbeiten und Leben im Landkreis. In jeder Folge laden sie Persönlichkeiten aus dem Dachauer Land ein, die von ihrer Herkunft und ihrer Heimat erzählen.

Osterfeuer vorher anmelden
Es ist ein uralter Brauch, in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag ein "Osterfeuer" zu entzünden. Das Landratsamt Dachau weist jedoch auf folgendes hin: Das Feuer muss mindestens 7 Tage vorher, also bis zum 22.03.24, bei der Gemeinde angemeldet werden. Dabei muss ein Platz angegeben werden, der eine Brandgefahr ausschließt und keine wertvollen Naturflächen beeinträchtigt, d.h. es ist Abstand zu Wohngebieten, Verkehrswegen, Waldrändern und brandgefährdeten Gegenständen zu halten. Das Material darf erst wenige Tage vorher aufgehäuft werden; liegen Reisighaufen schon länger, sind diese vorher umzuschichten, denn bei kühler Witterung haben Tiere ihr Winterquartier oft noch nicht verlassen. Zum Anzünden dürfen keine flüssigen Brennstoffe verwendet werden.

Mangos für Bildung in Burkina-Faso
Mangos
+
Wie in den letzten beiden Jahren werden auch dieses Frühjahr Mangos aus Burkina-Faso nach Petershausen geliefert und von der kommunalen Agenda-21-Gruppe an Vorbesteller verteilt. Eine Kiste mit 9-11 Mangos kostet 34 Euro, einzelne Früchte je 4,50 Euro. Die Einnahmen kommen dem Hilfsfonds Burkina Faso Westafrika e.V. für Bildungsprojekte zugute: Bisher konnte für 7500 Kinder ein Schulplatz geschaffen werden. Bestellungen sind bis 10.04.24 per E-Mail möglich, die Abholung in Petershausen kann am 20.04.24 von 14 bis 16 Uhr erfolgen.

Kein Geld fürs Stadtradeln
Die seit 2014 alljährlich durchgeführte Stadtradeln-Aktion wird es hier 2024 so nicht mehr geben. Für die Gemeinde Petershausen würden dafür (bei einer Einwohnerzahl unter 10.000) Kosten von 675 Euro anfallen; angesichts der klammen Finanzlage und des fraglichen Nutzens der angeblichen CO2-Ersparnis erscheint dieser Betrag den Verantwortlichen im Rathaus unverhältnismäßig hoch. Ähnliche Überlegungen gibt es offenbar auch im Landratsamt. Eine private Gruppe überlegt nun, die Aktion auf Spendenbasis durchzuführen.

Bauausschuss billigt PV-Anlage
PVDer Bauausschuss des Gemeinderats billigte am 07.03.24 einhellig die 18. Änderung des Flächennutzungsplans sowie den zugehörigen vorhabenbezogenen Bebauungsplan für die Freiflächen-PV-Anlage Petershausen I: Nahe dem Gewerbegebiet Eheäcker soll bald eine 12,2 ha große Photovoltaik-Anlage des KUP (Kommunal-Unternehmen Petershausen) entstehen, die unter anderem die geplante Rosensiedlung mit Strom versorgen soll.

Probealarm am 14. März um 11 Uhr
Wie in zahlreichen Landkreisen und kreisfreien Städten in Bayern nimmt auch der Landkreis Dachau am diesjährigen Sirenen-Probealarm teil. Am Donnerstag, 14.03.24, um 11:00 werden in Sittenbach, Günding, Dachau und Vierkirchen mobile Sirenen ausgelöst, die einen Heulton von einer Minute Dauer abgeben. Daneben werden aber auch Probewarnungen für Mobiltelefone über "Cell Broadcast" und die Warn-App "NINA" versandt.

Baustellen im Ortszentrum
SchulwegWegen einer auch für die Gemeinde recht überraschenden Baustelle des Stromversorgers am neuen Getränkemarkt an der Münchner Straße kommt es für die Kinder auf dem Weg zur Schule oft zu gefährlichen Situationen. Schülerinnen und Schüler, aber auch Erwachsene werden gebeten, möglichst nicht durch die Baustelle zu gehen. Die Kinder aus westlichen Siedlungen sollten ausschließlich über die Zebrastreifen an Petrichplatz, Bahnhofstraße und Münchner Straße zur Schule gehen. Die Trafo-Baustelle wird wohl noch bis Ende März bleiben.

Zukunft von Dachau AGIL
Nachdem der Kreistag Dachau mehrheitlich den Antrag unterstützte, die Finanzierung der Naherholungs- und Tourismus-Aktivitäten des Landkreises unter dem Dach von Dachau AGIL e.V. zu streichen, ist die Zukunft des Vereins ungewiss. AGIL-Vorsitzender Marcel Fath setzt sich nun in einem offenen Brief für die Weiterführung ein.

Leichtathletik-Training für Kinder
Sportplatz
+
Vom 08.04.24 bis 21.10.24 bietet der Sportverein Petershausen jeweils ab 16:30 wieder auf dem Sportplatz ein Leichtathletiktraining für Kinder ab 6 Jahren. Zu Beginn bis zu den Sommerferien geht es ums Laufen (Kurz- und Langstrecken), Springen (Weit- und Standsprung) und Werfen, um dann im Sommer das Sportabzeichen im Rahmen des Sport- und Spaßtages (29.07.24) ablegen zu können. Nach den Sommerferien liegt der Schwerpunkt auf Laufen mit Langstrecke, Staffellauf, Reaktionstraining und Koordinationstraining, um als krönenden Abschluss wieder eine große Kinder- und Jugend-Gruppe im Crosslauf Jetzendorf zu stellen. Übungsleiter sind Ute Sasse, Sina Bahm und Laura Meinl, Fragen gern per E-Mail.

Erneut Bahnstreik
Die GDL (Gewerkschaft Deutscher Lokführer) will ab 07.03.24, 02:00 erneut den Personenverkehr der Deutschen Bahn für 35 Stunden bestreiken, den Güterverkehr bereits am Vortag ab 18 Uhr. Darauf würden unangekündigte Streiks in Wellen erfolgen, bei denen die DB voraussichtlich keinen Notfall-Fahrplan vorbereiten könne, so GDL-Chef Claus Weselsky. Hintergrund ist der Versuch, eine 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich durchzusetzen. Die Bahn hält diese Forderung für unrealistisch.

Sitzungsgeld wird halbiert
GemeinderatDer Gemeinderat Petershausen halbiert angesichts der knappen Finanzlage der Gemeinde sein Sitzungsgeld von 35 Euro auf 17,50 Euro. Der Vorschlag kam nicht etwa aus der Verwaltung, sondern von einzelnen Mitgliedern des Gemeinderats selbst. Die damit erzielte Einsparung beträgt etwa 5000 Euro pro Jahr. Der Beschluss erfolgte bei nur zwei Gegenstimmen der SPD. Bei den Kommunen im Umland beträgt das Sitzungsgeld 35 bis 40 Euro.

Radfahrerin übersehen
Am 29.02.24 gegen 06:25 fuhr eine 46-jährige Radfahrerin auf der Münchner Straße Richtung Indersdorfer Straße. Ein 65-jähriger Autofahrer, der aus der Jetzendorfer Straße in die Indersdorfer Straße einbiegen wollte, übersah sie jedoch laut Polizei und kollidierte mit ihr. Beim Sturz verletzte sich die Radlerin und musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Indersdorf eingeliefert werden. An Rad und Auto entstand Sachschaden.

P&R für Petershausener teurer
ParkplatzBisher konnten sich Petershausener für 10 Euro pro Jahr im Rathaus ein "Bürgerticket" holen, um den P&R-Parkplatz zu nutzen. Das war allerdings für die Gemeinde nicht kostendeckend. Der Gemeinderat beschloss deshalb am 29.02.24 die Anhebung ab 15.03.24 auf 70 Euro, das ist der halbe Wert eines regulären Jahres-Tickets für den P&R-Platz. Die Alternative, die Sonderbehandlung für Petershausener ganz abzuschaffen, wurde verworfen, ebenso eine moderatere Anhebung auf 40 Euro.

Sozialarbeit an der Grundschule
Der Sozialpädagoge Olaf Schräder berichtete dem Gemeinderat am 29.02.24 über die Jugendsozialarbeit an der Grundschule Petershausen. Diese beinhaltet u.a. eine Beratung von Eltern und Lehrkräften. Dabei werden nicht nur Schulprobleme thematisiert, sondern auch ein problematisches Frauen-/Männerbild, Gewaltverherrlichung und Suchtprobleme. Eltern gäben Erziehung und Bildung leider oft an Institutionen ab. Beim zunehmenden Medienkonsum gehe es ums Erkennen von Fake News und Populismus. Der Gemeinderat sprach sich trotz der kommunalen Finanzprobleme einstimmig für eine Beibehaltung der Sozialarbeit im jetzigen Umfang aus.

Sanierung Frauenkirche verschoben
Frauenkirche
+
Wegen der angespannten Finanzlage der Gemeinde votierte der Gemeinderat am 29.02.24 bei 3 Gegenstimmen dafür, die Innen-Sanierung der äußerlich bereits renovierten Frauenkirche in Kollbach um ein Jahr zu verschieben. In derselben Sitzung wurden ferner jeweils einstimmig Brigitte Burger als Ratsmitglied in den Vorstand der Volkshochschule (vhs) und Nicole Friedl in den Werkausschuss berufen, und das sog. Erfrischungsgeld für Wahlhelfer wurde zur Europawahl von 35 auf 40 Euro erhöht.

Rebellinnen: Ausstellung im LRA
Anlässlich des Weltfrauentages am 08.03.24 präsentiert das Landratsamt Dachau (Weiherweg 16) vom 07. bis 18.03.24 im Foyer die Leihausstellung "Rebellinnen - Frauen verändern die Welt". Initiiert von der Fachstelle FBGI (Familienberatung, Gleichstellung und Inklusion) stellt die Ausstellung Frauen aus dem deutschsprachigen Raum und aus mehreren Jahrhunderten vor, die für ihre Überzeugungen und Rechte kämpften. Die Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. jeweils 8 bis 12 Uhr, Do. auch 14 bis 18 Uhr.

Mineralwasser aus dem Hahn?
Probebohrung
+
Probebohrungen an zwei neuen Trinkwasser-Brunnen im Kreutholz alias Wendelstein-Hügel waren erfolgreich und bewiesen eine hervorragende Qualität: Man könnte das 70 bis 80 Jahre alte Wasser als Mineralwasser in Flaschen füllen, wenn man es denn zertifizierten ließe. Bürgermeister Marcel Fath sprach auf der Werkausschuss-Sitzung am 27.02.24 scherzhaft von "Petershausener Urquell". Der nächste Schritt wird nun der Bau der Brunnenstube für die beiden Pumpen sein. Die dann drei Brunnen im Kreutholz werden abwechselnd betrieben, sobald die beiden neuen - Kosten 702.647 Euro - voraussichtlich im September in Betrieb gehen.

Start Archiv Suche Älter Neuer